Hörgeräte – hässliche pfeifende Apparate

Hörgeräte sind chic

Jeder kennt den alten Herrn oder die alte Dame, die ein Hörgerät tragen. Ein grober, fleisch- oder beigefarbener gebogener Klotz hängt hinter dem Ohr. Ein gelblich verfärbter dicker Schlauch mündet in ein gelbliches Teil, das die ganze Ohrmuschel ausfüllt. Der Hörgeräteträger versteht aber trotzdem grundsätzlich nichts, weil seine Hörgeräte ständig laut pfeifen.

Das ist das Bild, das auch heute noch viele Menschen von Hörgeräten und deren Trägern haben.

Doch diese Zeiten sind längst vorbei. Heute sind Hörgeräte klein schlank und chic. Sie liegen unauffällig in der Falte hinter dem Ohr und statt dicker Schläuche gibt es meistens nur noch dünne Kabel.
Wer es ganz dezent möchte, kann sich für Hörgeräte entscheiden, die so winzig sind, dass sie teilweise oder komplett im Gehörgang verschwinden.

Früher waren Hörgeräte anders. In erster Linie waren sie Hörverstärker. Sie machten alles lauter, was in der Anfangszeit der Hörgeräte schon ein technisches Wunder und eine große Hilfe war.
Die nächste Generation der Hörgeräte konnte auch schon mehrere Frequenzen unterschiedlich verstärken.
Doch das alles geschah noch analog.

Die modernen, digitalen Hörgeräte, die wir heute haben, arbeiten mit einem winzigen Mikrocomputer, der über mehrere Richtmikrofone den Schall nicht nur auffängt und verstärkt wieder abgibt.
Stattdessen analysiert die Elektronik die Geräusche, trennt Stimmen und Störgeräusche voneinander und verstärkt nur das Nützliche.
Zahlreiche Programm für die unterschiedlichen Alltagssituationen erleichtern eine Anpassung an verschiedene Hörumgebungen.
Flinke Automatiken wechseln diese Programme, ohne dass der Hörgerätebenutzer es merkt.

Das lästige Pfeifen sind Rückkopplungen. Die entstehen immer (auch auf der Bühne) wenn verstärkte Töne aus einem Lautsprecher wieder von den Mikrofonen aufgefangen und erneut verstärkt werden.
Das kann theoretisch auch bei Hörgeräten passieren, da auch diese über Lautsprecher und Mikrofone verfügen.
Ausgeklügelte Elektroniken und gut sitzende Ohrpassstücke aber verhindern heute wirkungsvoll, dass es ständig pfeift.

Somit gehört alles, was wir von früher über Hörgeräte wissen, in den Eimer des Vergessens.
Hörgeräte sind heute klein, chic, leistungsfähig und immer mehr auch ein Lifestyle-Objekt.

Denn Hörgeräte funktionierten auch als In-Ohr-Kopfhörer für das drahtlose Musikhören, um den TV-Ton zu hören und um Hörbücher zu genießen.
Dass man mit Hörgeräten freihändig in Top-Qualität telefonieren kann, ist ein weiteres Highlight.

Wer sich einmal von der Leistungsfähigkeit der modernen Geräte überzeugen möchte, kann jederzeit bei einem der vielen Hörakustiker vorbeischauen und sich unverbindlich beraten lassen.
Dort können Sie auch einen Hörtest machen und Geräte zum kostenlosen Probetragen ausleihen.



Anzeige


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.