• Hörgerät verkaufen

    Mein Opa ist vor 6 Jahren verstorben. Wir haben noch seine Hörgeräte. Die hat er vielleicht 2 oder 3 x getragen. Er kam damit nicht zurecht.
    Als er sie 1997 gekauft hat, musste er sogar einen Kredit aufnehmen. Sie waren also sehr teuer.
    Es ist alles dabei, Reinigungsbürste, eine Dose, das Etui und die Pflegetasche vom Hörgerätegeschäft.
    Alles in allem hat das einen Wert von damals über 7.000 D-Mark. Wir würden das jetzt gerne in gute Hände geben. Vielleicht an einen armen Schwerhörigen. Wir würden nur 20% des Neupreises dafür verlangen. Also rund 700-800 €.
    Damit könnte sich auch ein armer Mensch mit Spitzengeräten versorgen. Haben Sie so eine Plattform, wo man das verkaufen kann?

    Ja: Ebay.

    Sie können Ihr Glück versuchen, und die Geräte bei Ebay einstellen. Vielleicht findet sich dort ein Interessent.

    Allerdings ist unsere Einschätzung folgende:

    Die Geräte von denen Sie sprechen sind aktuell über 30 Jahre alt.
    Sie mögen vom Gebrauchszustand her zwar neuwertig sein, aber sie sind nicht mehr zeitgemäß.

    Die Hörgerätetechnik hat sich inzwischen um mehrere Generationen weiterentwickelt.
    Die von Ihnen beschriebenen Geräte entsprechen nicht mehr dem heute üblichen Standard.
    Kaum ein Schwerhöriger würde solche Hörgeräte haben wollen.

    Den von Ihnen ermittelten Preis halten wir für vollkommen unrealistisch. Reell wären 50-70 Euro, die jemand bezahlen würde, der aus welchen Gründen auch immer solche Geräte haben möchte.

    Hörgeräte spenden

    Derzeit ist es so, dass Schwerhörige sich beim Hörakustiker gute digitale Hörgeräte kostenlos anpassen lassen können. Diese sogenannten Kassenhörgeräte (Kassengeräte) sind technisch ausgereift und durchaus auf dem aktuellen Stand.



    Anzeige


    Es gibt also schlichtweg keinen Markt für über 30 Jahre alte Hörgeräte, da jedermann bessere ganz neu von der Kasse bezahlt bekommen kann.

    Keine Kommentare möglich

    Lesen Sie auch

    Qualitätskontrolle durch Ohrenarzt nicht ausreichend?

    Der übliche Weg zum Hörgerät führt an einem Besuch beim Hals-Nasen-Ohren-Arzt (HNO) nicht …