Anzeige

Hörgerät in der Waschmaschine gewaschen – Was tun?

Hörgerät in der Waschmaschine

Hörgerät in der Waschmaschine

Hörgerät in der Waschmaschine? Eine Schwerhörige hat versehentlich ihr Hörgerät in der Waschmaschine mitgewaschen. Nun ruft sie aufgeregt bei mir an und möchte wissen, was zu tun ist. Wir geben Rat.

Hörgerät in der Waschmaschine – eine Katastrophe

Wie viele andere elektronische Geräte sind auch Hörgeräte hochempfindlich gegen Nässe. Dring diese in das Gehäuse ein, kann sie die mikrofeine Elektronik unwiederbringlich zerstören. Das führt in vielen Fällen zum Totalschaden des Hörgeräts. Eine Reparatur ist oft nicht mehr möglich.

Auch wasserdichte Hörgeräte dürfen nicht gewaschen werden

Aufgepasst: Auch wenn es heißt, Ihr Hörgerät sei nach Schutzklasse IP 68 wasserdicht, so bedeutet das nur, dass Ihr Hörgerät es „überleben“ wird, wenn es mal versehentlich ins Wasser fällt oder beim Baden aus Versehen mit eingetaucht wird. Gegen Salzwasser, Schmutzwasser, heißes Wasser oder Wasser das mit hohem Druck auf das Hörgerät einwirkt, sind die Geräte nicht geschützt. Sie können das überstehen, müssen es aber nicht.

Ex-Hörer in den meisten Fällen nicht wasserdicht

Bei RIC-Hörgeräten ist der Ex-Hörer meist überhaupt nicht geschützt. Selbst wenn das Hörgerät selbst als wasserdicht gilt.
Ist er einmal längere Zeit untergetaucht, muss der Hörakustiker ihn überprüfen und in den meisten Fällen austauschen.

Hörgerät in der Waschmaschine – Was ist daran so schlimm?

Fällt Ihr wasserdichtes Hörgerät in die Badewanne, ins Klo oder ins Waschbecken, dann ist es nur kurz untergetaucht und Sie können es nach Säubern und Abtrocknen meist ohne weiteres wieder benutzen. Anders sieht das nach einem Waschgang in der Waschmaschine aus. Das Wasser ist meist sehr warm, die Trommelbewegungen tun ihr übriges und beim Schleudern wird Wasser mit hohem Druck bewegt.

Das kann ihr Hörgerät zerstören.

Erste Hilfe – Hörgerät in der Waschmaschine

Wichte Tipps, wie Sie Ihr Hörgerät möglicherweise doch noch retten können:

  1. Schalten Sie das Hörgerät keinesfalls ein, um es auszuprobieren.
  2. Probieren Sie auf keinen Fall ob noch irgendwas funktioniert.
  3. Falls möglich: Entnehmen Sie sofort die Batterien.
  4. Ist erkennbar Wasser im Geräteinneren, lassen Sie es vorsichtig herauslaufen.
  5. Schütteln Sie das Wasser nicht aus dem Gerät!
  6. Trocknen Sie das Hörgerät gründlich außen ab.
  7. Entfernen Sie Otoplastiken, Schläuche und alles was Sie abbauen können.
  8. Trocknen Sie alles Abgebaute separat.
  9. Legen Sie das Hörgerät in einen Hörgerätetrockner oder eine Trockenbox.
  10. Trockungsvorgang im Trockner 3-4 mal wiederholen.
  11. Haben Sie keine Trockenbox, legen Sie das Hörgerät 24 Stunden mit rohem Reis in eine dicht schließende Dose.
  12. Keinesfalls zwischendurch die Funktion prüfen!
  13. Gehen Sie dann mit dem Hörgerät und den abgebauten Teilen zu Ihrem Hörakustiker.

Reparaturkosten – Hörgerät in der Waschmaschine

In vielen Fällen können die oben beschriebenen Maßnahmen eine Reparatur überflüssig machen. Wenn es aber dennoch sein muss, rechnen Sie bitte für den Schaden durch das Hörgerät in der Waschmaschine mit Reparaturkosten von 250 – 700 Euro.

Gibt es eine Versicherung falls das Hörgerät in der Waschmaschine war?

Falls Sie das Hörgerät einer anderen Person, die nicht zu Ihrem Haushalt gehört, mitgewaschen haben, könnten die Chancen groß sein, dass Ihre Haftpflichtversicherung für den Schaden aufkommt.
Wenn Sie eine Hörgeräteversicherung haben, müssen Sie in den Vertragsunterlagen nachlesen, was alles mitversichert ist.

Zahlt die Krankenkasse ein neues Hörgerät?

Es ist auf jeden Fall eine gute Idee, den Schaden der Krankenkasse zu melden und die Kostenübernahme für ein neues Hörgerät zu beantragen. Als Hörbehinderter sind Sie ja auf das Gerät angewiesen. Allerdings zeigen sich manche Kassen da kulanter als andere. Manchmal bleibt einem auch nur der Weg über eine Klage vor dem Sozialgericht.

Wie kann ich vorbeugen?

Vor dem Waschen sollten immer alle Taschen von Hosen und Hemden genau kontrolliert werden. Als Hörgeräteträger sollten Sie sich angewöhnen, die Hörgeräte im Bad usw. immer an einer bestimmten Stellen abzulegen, wo Sie sie jederzeit sehen können. Kontrollieren Sie vor dem Baden und Duschen noch einmal mit der Hand, ob das Hörgerät oder die Hörgeräte auch wirklich abgenommen wurden.

Bild von bierfritze auf Pixabay



(si)





Anzeige




Über uns







Peter Wilhelm Hörgeräte-Experte
Links:
   Hörgeräte Edingen-Neckarhausen