• Hörenhochzwei kooperiert mit Post-Apotheke Neckarhausen

    „Wie können wir mehr Menschen mit einer möglichen Schwerhörigkeit für das Thema Hörgesundheit sensibilisieren?“
    Diese Frage stellten sich die Hörakustikermeisterin Nazan Yakar und ihr Kollege Hörakustikermeister Alon Lavi schon seit längerer Zeit.
    Die beiden Hörspezialisten betreiben in prominenter Lage in Mannheim am Wasserturm ihr Hörgesundheitszentrum „Hören2„.

    Dort beraten Nazan Yakar und Alon Lavi Menschen mit Hörstörungen. Sie verfügen über die allermodernste Technik zum Aufspüren von Hörschwächen und zur optimalen Anpassung von Hörgeräten. Ganz im Trend der Zeit bieten sie die allerkleinsten und kaum noch sichtbaren Im-Ohr-Hörgeräte ebenso an, wie die klassischen Miniaturhörgeräte, die hinter dem Ohr getragen werden.

    „Uns liegt es am Herzen, noch mehr Menschen zu erreichen. Denn sehr viele wissen gar nicht, dass sie eine deutliche Hörschwäche haben“, sagt Alon Lavi.
    Nazan Yakar, die auch Pädakustikerin ist -also auf die Belange von Kindern mit Höreinschränkungen spezialisiert ist- meint dazu: „Je länger man abwartet, bis man seine Schwerhörigkeit mit einem Hörgerät versorgt, umso weitreichender können die Folgen sein, und umso schwieriger wird später die Eingewöhnung.“

    Deshalb haben die beiden Hörexperten jetzt gemeinsam mit Apotheker Thomas Luft von der Post-Apotheke in Edingen-Neckarhausen eine Kooperation geschlossen.
    Für eine geraume Zeit steht nämlich jetzt in der Apotheke (Ecke Hauptstraße, Theresienstraße 2, 68535 Edingen-Neckarhausen) ein vollautomatischer Hörtestcomputer.

    Der Hörtest kann von jedermann selbst durchgeführt werden

    Auf einer Säule, die auch Info- und Anschauungsmaterial trägt, gibt es einen Kunstkopf mit Kopfhörer. Der Kunde setzt sich diesen Kopfhörer auf und kann nun mit wenigen, selbsterklärenden Knopfdrücken einen Hörtest absolvieren. Sofort bekommt er angezeigt, wie gut sein Gehör ist. Für eine erste Einschätzung des eigenen Hörvermögens reicht dieser Test vollkommen aus. Bei Fragen hilft das Apothekenpersonal gerne weiter.

    Apotheker Thomas Luft hat sowieso ein Herz für moderne Technik. Seinen pharmazeutischen Lagerbestand verwaltet ein Computer, der einen Roboter steuert, der die Medikamente im Lager ablegt und just-in-time auch wieder heraussucht. Vorbei sind die Zeiten, in denen das Personal lange in Hunderten von Schubladen suchen musste. Außerdem bietet er Freifunk an und hat mit CallMyApo eine App am Start, mit der seine Kunden Medikamente jederzeit via Smartphone vorbestellen können.

    Der Apotheker war sofort bereit, die beiden jungen Hörakustiker zu unterstützen. „Das ist doch ein echter Mehrwert für meine Kunden. Der Hörtest kostet nichts, er tut nicht weh und ist in Windeseile gemacht.“

    Auf dem nachstehenden Foto sehen Sie, liebe Leserinnen und Leser, die drei bei der Einweihung und Übergabe des Hören2-Hörtests in der Postapotheke Neckarhausen:

    von links: Thomas Luft, Nazan Yakar und Alon Lavi

    Hörgeräte-Experte Peter Wilhelm, der die Kooperation in die Wege geleitet hat, sagt dazu: „Ich unterstütze diese Idee gerne. Gerade eine Apotheke hat viele Menschen als Kunden, die genau in die Zielgruppe eines Hörakustikers fallen. Es sind einerseits Menschen, die vom Alter her Kandidaten für Hörgeräte sind, aber auch jüngere Personen, die durch einen Hör-Schnelltest für das wichtige Thema sensibilisiert werden.“

    Hörgeräteexperte und Chefredakteuer Peter Wilhelm

    Der Chefredakteur von hoergeraete-info.net sagt weiter: „Natürlich kann dieser Selbsthörtest keine medizinisch verwertbaren Ergebnisse liefern. Aber jedermann kann sofort feststellen, ob da eventuell mit dem Gehör etwas nicht stimmt. Selbst beim kleinsten Problem führt dann der nächste Weg direkt zum Hörakustiker, der dann einen richtigen Hörtest durchführt. Auch der ist natürlich kostenlos.“



    Anzeige


    Bilder: © Hören2, Peter Wilhelm: © hoergeraete-info.net

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Lesen Sie auch

    Hörtest – Wie aufwendig muss er sein?

    Wer schlecht hört, sollte unbedingt einen kurzen, schmerzlosen und aussagekräftigen Hörtes…