Fachartikel

Hörbrille

Hörbrille

Hörbrille, wieder ganz aktuell. Wenn Sie schwerhörig sind und bereits eine Brille tragen, dann bietet die Hörgerätefirma Bruckhoff eine ganz tolle Lösung für Sie! Brille und Hörgerät können chic und innovativ zu einer Hörbrille kombiniert werden.

Hörbrillen gibt es schon lang. Unser Titelbild zu diesem Artikel zeigt ein etwas älteres Modell. Einige Jahre lang schien es, als wären die Hörbrillen aus der Mode gekommen. Sie wurden schon vor Jahrzehnten entwickelt und waren für diejenigen gedacht, die – aus welchen Gründen auch immer – nicht zwei medizinische Hilfsmittel tragen wollten. Ein Grund war, dass frühere Hörgeräte recht groß waren und noch weit nach oben über das Ohr hinausragten. Da kamen die Brillenbügel den Hörgeräten in die Quere und verursachten Klappergeräusche. Manchmal waren auch kosmetische Gründe ausschlaggebend, weil man meinte, eine Hörbrille würde nicht so auffallen.

Das war aber nicht wirklich der Fall, weil von der Technik, die bei der Hörbrille komplett in die Bügel eingelassen ist, immer noch deutlich sichtbar ein Schlauch zu einer Otoplastik im Ohr führte. So kam die Hörbrille auch vor allem deshalb aus der Mode, weil Hörgeräte immer kleiner und Brillen immer modischer wurden.

Hörbrille

Moderne leichtgewichtige Hörbrille von Bruckhoff

Hörbrille: Was hat das mit der Größe zu tun?

Nun, moderne Hinter-dem-Ohr-Hörgeräte sind so klein geworden, dass sie sich nicht mehr mit der Brille ins Gehege kommen. Damit das klappt, sollte man sein Hörgerät mit zum Optiker nehmen und die Brille mit zum Hörakustiker. Bei In-dem-Ohr-Geräten fällt diese Komplikation sowieso weg.

Was hat das mit der Brillenmode zu tun?

Brillen waren früher viel teurer als heute. Durch günstigere Preise und einer Vielzahl sehr modischer Brillengestelle entscheiden sich viele Brillenträger alle ein bis zwei Jahre für eine neue Brille. Hörgeräte halten aber mindestens sechs Jahre, und das passt dann nicht zusammen.

Wie funktioniert denn eine Hörbrille?

Bruckhoff bietet eine sehr innovative Hörgerätetechnik an, die mit kleinsten Komponenten auskommt und mit nahezu jedem Brillengestell kombiniert werden kann. Die Technik findet dann im hinteren Bereich der Brillenfassung ihren Platz. Allerdings führt heute kein Schlauch mehr von der Brille zum Ohr. Die Technik ist cleverer geworden. Die Schallübertragung erfolgt vielmehr über die Fähigkeit unserer Schädelknochen, auch Schall aufnehmen zu können. Also führt ein Kabel vom Brillenbügel hinter das Ohr, wo ein Schallgeber auf der Haut platziert wird. Dieser überträgt Klang und Sprache in ausgezeichneter Qualität auf den Knochen und man bekommt einen super Höreindruck. Von vorne ist davon überhaupt nichts zu sehen.

Die Brille bleibt leicht und chic, das gute Hören findet sozusagen im Hintergrund statt. Ideal für alle, die ihre Brille sowieso den ganzen Tag aufhaben.

Mehr Informationen erhalten Sie bei Bruckhoff

Hörgeräte Informationen Beratung

Bildquellen

  • bruckhoff_brillen_hoersystem_la_belle_marke: © Bruckhoff
  • hoerbrille-01: Peter Wilhelm | All Rights Reserved

(si)





Über uns







Peter Wilhelm Hörgeräte-Experte
Links:
   Hörgeräte Edingen-Neckarhausen