Herausforderung für jedes Hörgerät: Restaurant

Essen

Unsere heutigen Hörgeräte sind wahre Klangwunder. Das zumindest sagt die Hörgeräte-Industrie immer. Und ich persönlich kann das auch unterstreichen.
Denn ich trage schon sehr lange Hörgeräte und ich möchte keines meiner früheren Geräte wiederhaben. Das was es im Moment gibt, das ist das Beste überhaupt.
Und das gilt schon für die günstigen (für Kassenpatienten kostenlosen) Einsteigergeräte.
Das was heute die Basisgeräte bieten und leisten, liegt Lichtjahre von dem entfernt, was frühere Hörgerätegenerationen konnten.

Doch, das was früher schon immer ein Problem war, macht auch heute noch den modernsten Spitzengeräten schwer zu schaffen.
Und zwar ist das die Hörumgebung Restaurant.

In einem Restaurant kommen viele Geräusche zusammen. Stellen Sie sich bitte in gutbürgerliches, vielleicht auch italienisches oder griechisches Restaurant vor, das gut besucht ist.
Stimmengewirr von allen Tischen. An einem langen Tisch feiert eine Familie Geburtstag und der Beschenkte packt unter großen Gejohle Geschenke aus.
Kinder schreien durcheinander, es wird gelacht und gerufen.

Hinzu kommt die Hintergrundmusik, die der Wirt in Endlosschleife abspielt. Gäste klappern mit Geschirr und Besteck, hinter der Theke spült jemand Gläser. Es läuft immer wieder die Espressomaschine und Gläser klingen.

An Ihrem Tisch sitzen 4-5 oder mehr Personen und alle unterhalten sich.
In diesem Sound-Cocktail vernehmen Sie jetzt Ihren Namen. Eine Person spricht mit Ihnen und Sie verstehen nicht, was sie sagt.

Zugegeben, ich schildere hier eine maximal ungünstige Situation. Aber wer von uns verkehrt schon in den Restaurants, in denen dicke Teppiche das Scharren von Füßen und Stuhlbeinen erstickt. Solche feinen Lokale, in denen sich die Gäste nur flüsternd unterhalten und Musik von einem Pianospieler kommt, sind ja nichts, was man täglich besucht.

Bei mir kommt die laute Variante eindeutig häufiger vor. Wenn auch nicht immer in dieser zugespitzen Ausprägung.
Aber es sind nur 2-3 der oben geschilderten Schallkomponenten nötig, um ein gezieltes Verstehen fast unmöglich zu machen.

Dem wirken die Hörgerätehersteller mit super ausgeklügelten Automatiken entgegen. Jeder Hörakustiker kann darüberhinaus noch an den verschiedenen „Stellschrauben“ Ihres Hörgerätes drehen, um auch die Restaurantatmosphäre angenehmer für Sie zu machen.

Allerdings muss man einfach sagen, dass die Lärm- und Hörumgebung für jedes Hörgerät – und sei es noch so teuer – eine große Herausforderung darstellt.

Meistens ist das allein mit den technischen Möglichkeiten des Hörgerätes gar nicht zu bewältigen.

Halten Sie sich also bitte im Umgang mit Ihrem Hörgerät immer vor Augen, dass es kein Fehler und keine Unzulänglichkeit Ihres Hörgerätes sind, wenn es im Restaurant nicht richtig klappt.
Diese Hörumgebung ist auch für Normalhörende eine Herausforderung, ebenso für Ihre Hörgeräte.
Da stoßen alle Ohren, auch die künstlichen an ihre Grenzen.

Lesen Sie unbedingt auch den zweiten Teil dieses Artikels!



Anzeige


Lesen Sie auch

Enthalten Hörgerätebatterien Quecksilber und Blei?

Hörgerätebatterien sind Batterien, die speziell für den Einsatz in Hör…