Otoplastik



Die Otoplastik ist das maßgefertigte Ohrpassstück, das in der Ohrmuschel oder im Gehörgang sitzt.
Sie kann den Schall über einen Schlauch vom Hörgerät empfangen oder sie enthält einen kleinen Lautsprecher und ist mit einem Kabel mit dem Hörgerät verbunden.



Synonyme:
Ohrstück, Ohrpassstück, Ohrteil
Otoplastik (Wikipedia)
Otoplastik aus transparentem Acryl in „Reifenform“, am zugehörigen Hörgerät
Gehörschutzotoplastik, Acryl, transparent
Gehörschutz-Schmuckotoplastik, Acryl, bunt mit Strasssteinen
Schmuckotoplastik, Acryl, bunt mit Strassstein und Fahrrad
Dieselbe Schmuckotoplastik wie oben, Acryl, bunt mit Strassstein und Fahrrad, am Ohr getragen

Unter Otoplastik (von griech. otós = ‚Ohr‘ und plastein = ‚formen, gestalten‘) versteht man die Herstellung von Formpassstücken für beispielsweise Hörhilfen oder Gehörschutz durch den Hörgeräteakustiker. Der Begriff wird dabei sowohl für den Herstellungsvorgang als auch für das fertige Produkt verwendet. Darüber hinaus kann auch eine kosmetische Operation am Ohr, zum Beispiel der Wiederaufbau einer durch Unfall oder Krankheit beschädigten Ohrmuschel als Otoplastik bezeichnet werden. Dieser Artikel behandelt die Herstellung von Formpassstücken.

« Zurück zum Index

Lesen Sie auch

Nie zu spät fürs Hörgerät: 104-jährige hört wieder

Maria (104) hört jetzt wieder exzellent 104 Jahre alt ist Maria Rab. Sie lebt in eine…