DIE KLEINSTEN HÖRGERÄTE Attraktive und unauffällige Winzlinge WELCHES HÖRGERÄT KAUFEN? Die Auswahl ist riesig. Jetzt durchblicken! SIE HÖREN GUT? SICHER? Nicht täuschen lassen! Ihr Verstand lügt.
5 SCHRITTE ZUM GRATIS-HÖRGERÄT Gesetzlich versichert? Hörgerät ist gratis GENIALEN ZUSCHUSS SICHERN Teure Hörgeräte auch für Sie möglich! SO ERKENNEN SIE HÖRSTÖRUNGEN Sie oder ein Angehöriger hören schlecht?

DDOD-Syndrom [DDOD]

pflegen und reinigen

Pflegen und reinigen Sie Ihre Hörgeräte regelmäßig





Synonyme:
DDOD
DDOD-Syndrom (Wikipedia)
Klassifikation nach ICD-10
Q82.4 Ektodermale Dysplasie (anhidrotisch)

- Robinson-Miller-Bensimon-Syndrom

ICD-10 online (WHO-Version 2019)

Das DDOD-Syndrom ist eine sehr seltene angeborene Erkrankung mit den Hauptmerkmalen Schwerhörigkeit ab Geburt, Anomalien der Zähne und Nageldystrophie.

Das Syndrom kann als Sonderform der ektodermalen Dysplasie angesehen werden.

Synonyme sind: Robinson-Miller-Bensimon-Syndrom; Robinson-Syndrom; autosomal-dominantes Schwerhörigkeit-Onychodystrophie-Syndrom

Die Namensbezeichnungen beziehen sich auf die Autoren der Erstbeschreibung aus dem Jahre 1962 durch den kanadischen Pädiater Geoffrey C. Robinson, den Humangenetiker James R, Miller und J. R Bensimon.

Nicht zu verwechseln ist das Robinson-Miller-Worth-Syndrom.

« Zurück zum Index


(si)







Über uns







Peter Wilhelm Hörgeräte-Experte