Anzeige

Mit dem Fahrrad in Urlaub – 10 wichtige Tipps – Fahrradurlaub

Fahrradurlaub

Bild von 2649771 auf Pixabay

Fahrradurlaub – das ist dieses Jahr ganz besonders angesagt. Reisebeschränkungen allerorten und da besinnen sich viele Deutsche auf das Wandern, den Fahrradurlaub oder das gute alte Campen. Doch bevor es mit dem Drahtesel auf die Reise geht, sollten Hörgeräteträger unsere 10 wertvollen Tipps unbedingt beherzigen.

Nichts ist schlimmer, als ein Ausfall der Hörgeräte während einer Reise. Ist man mit größerem Gepäck unterwegs, hat man meist die wichtigsten Helfer gegen den Ausfall der Hörgeräte dabei. Aber wenn es auf dem Fahrrad nur begrenztes Gepäck gibt, dann kann es passieren, dass an elementare Dinge zum Betrieb eines Hörgerätes nicht gedacht wird. Unsere Tipps umfassen aber darüber hinaus auch noch, wie Sie grundsätzlich im Verkehr besser hören und auch gehört werden.

Hier sind die 10 wichtigsten Tipps für einen Fahrradurlaub mit Hörgeräten

  1. Tragen Sie Ihre Hörgeräte immer. Tragen Sie sie lange und verzichten Sie nicht aus Bequemlichkeit darauf. Lassen Sie die Hörgeräte vor dem Fahrradurlaub von Ihrem Hörakustiker überprüfen. Checken Sie vorab, ob sich die Hörgeräte mit Fahrradhelm und Sonnenbrille vertragen.
  2. Nehmen Sie unbedingt ausreichend Batterien für Ihre Hörgeräte mit. Hörakustiker gibt es zwar überall, aber garantiert werden Sie in dem Ort, in dem Ihre Hörgeräte ausfallen, ausgerechnet keinen Hörakustiker finden. Sie kennen das.
  3. Bei Akku-Hörgeräten müssen Sie die Ladestation und das Ladekabel mitnehmen. Sehr gute Dienste unterwegs leistet auch eine mindestens 2.000 mAh starke Powerbank (besser 4.000 mAh oder mehr). So können Sie quasi überall nachladen, auch wenn keine Steckdose da ist.
  4. Vertrauen Sie auf moderne Hörgerätetechnik und tragen Sie im Straßenverkehr, also auch beim Fahrradurlaub Hörgeräte mit einer 360°-Funktion oder einer Rundum-Funktion. Sie müssen von allen Seiten Geräusche sehr gut wahrnehmen können. Vermeiden Sie den akustischen Tunnelblick.
  5. Nehmen Sie möglichst wenigstens ein Ersatzhörgerät mit. Das kann ein altes nicht mehr benötigtes Hörgerät sein oder auch im Notfall eine preiswerte Hörhilfe. Für einen Schwerhörigen ist das alles besser, als ganz ohne Hörunterstützung auf Fahrradurlaub zu sein.
  6. Als Hörgeschädigter sollten Sie für besonders gute Rundumsicht am Fahrrad sorgen. Weder Helm noch Sonnenbrille dürfen die Sicht einschränken. Benutzen Sie zwei genügend große Fahrradspiegel an Ihrem Rad.
  7. Vergessen Sie die wichtigsten Pflegemittel für die Reise nicht. Das sind Reinigungstücher, Bürsten und Hörgerätetrockner. Auf der Reise bewährt haben sich chemische Hörgerätetrockner ohne Strom. In einer dichten Dose sorgt eine Trockenkapsel für trockene Hörgeräte. Für den elektrischen Trockner kann eine Powerbank (s.o.) ebenfalls eine gute „Antriebsquelle“ sein.
  8. Sonnencreme, Schweiß und Regen können den Hörgeräten zusetzen. Insbesondere Sonnencreme, die Sie reichlich verwenden sollten, kann die Öffnungen der Hörgeräte verstopfen. Passen Sie da bitte ganz besonders auf.
  9. Um selbst besser wahrgenommen zu werden, sollten Sie beim Fahrradurlaub auf auffällige Kleidung und laute Zweitonklingeln am Fahrrad setzen. So werden Sie eindeutig besser gesehen und besser gehört.
  10. Fahren sie immer vorausschauend und umschauend. Gleichen Sie Ihr schlechteres Gehör durch erhöhte Aufmerksamkeit aus. Verlassen Sie sich nie auf die Technik oder einen vermeintlichen Hörvorsprung durch Hörgeräte.

Sie sehen, es ist gar nicht so schwer, das Richtige mitzunehmen und zu beachten. Wenn Sie unsere 10 wichtigen Tipps für den Fahrradurlaub beherzigen, dann kann eigentlich nicht schief gehen. Als Mensch mit einer Höreinschränkung sollten Sie sich aber immer auch auf die Nachlässigkeit und Unaufmerksamkeit anderer einstellen. Deshalb ist unser Ratschlag mit der auffälligen und reflektierenden Kleidung auch besonders wichtig.

Vorausschauend planen

Es ist außerdem eine sehr gute Idee, wenn Sie vor dem Antritt Ihrer Reise schon einmal schauen, wo sich auf der Reiseroute der eine oder andere Hörakustik Fachbetrieb befindet. So sind Sie dann im schlimmsten Fall auch gewappnet, wenn es mal um die schnelle Reparatur oder die Beschaffung von Ersatzgeräten etc. handelt.

Ein Fahrradurlaub mit Hörgeräten ist also kein Hexenwerk. Achten Sie einfach schon im Vorfeld auf die paar oben aufgeführten Dinge und nichts kann schief gehen.

kostenloser Online-Hörtest hier

Urlaub, Sport und Freizeit mit dem Hörgerät



(si)





Anzeige




Über uns







Peter Wilhelm Hörgeräte-Experte
Links:
   Hörgeräte Edingen-Neckarhausen