Ex-Hörer gehen ständig kaputt

Moderne Hörgeräte haben oft keinen dicken Luftschlauch mehr, der in Ohr ragt. Stattdessen sitzt ein winzig kleiner Lautsprecher direkt im Ohr. Dieser ist nur noch mit einem dünnen, fast unsichtbaren Kabel mit dem Hörgerät verbunden. Diese Technik ist empfindlicher als die Schlauchtechnik. Während Schläuche und Winkel aus günstigem Kunststoff sind und leicht ausgetauscht werden können, sind Kabel und Mikro-Lautsprecher recht teuer. Gehen sie kaputt sind pro Ohr ca. 50-100 Euro fällig.

Zu diesem Thema stellt uns Herr Sebastians am Telefon folgende Frage:

Die Ex-Hörer meiner Hörgeräte sind laufend kaputt. Zuerst haben sich die Halteringe, links blau, rechts rot gelöst. Der Hörakustiker sagt Schweiß.
Jetzt hat auch zum x-ten Male die Elektronik ausgesetzt. Der Akustiker sagt, was kaputt ist weiß er auch nicht. Ich soll halt jedes Mal neue kaufen: Stückpreis 120 €.
Die Ex-Hörer sind von Audio Service.

Eingangs hatte ich ja beschrieben, dass die Ex-Hörer recht empfindlich sind.
Sie sind die Teile des Hörgeräts, die den extremsten Bedingungen ausgesetzt sind. Schweiß, Feuchtigkeit, Ohrenschmalz und mechanische Beanspruchung setzen ihnen zu.
Ex-Hörer sind auch regelmäßig nicht wasserdicht, selbst wenn es das Hörgerät selbst ist.

Sprechen Sie bitte mit Ihren Hörakustiker. Denn selbst wenn das alles so ist, wie ich es hier beschreibe, haben die Ex-Hörer nun doch eine sehr lange Lebensdauer.
Erfahrungsgemäß halten sie im Schnitt rund ein gutes Jahr. Man kann durchaus Glück haben, dass sie überhaupt nie kaputt gehen. Es kann aber auch sein, dass man nicht ganz auf ein Jahr kommt.

Die häufigste Todesursache für Ex-Hörer sind Feuchtigkeit und Bedienungsfehler.
Der Feuchtigkeit begegnen Sie auf mehrere Weisen:

1. Ziehen Sie den Ex-Hörer niemals am Kabel aus dem Gehörgang. Drücken Sie ihn auch nicht mit dem Kabel ins Ohr. Das führt unweigerlich zu Kabelbrüchen.
2. Wechseln Sie regelmäßig die Cerumenfilter. Sie verhindern, dass Ohrenschmalz den Ex-Hörer kaputt machen kann.
3. Halten Sie Ihre Hörgeräte trocken. Auch durch das normale Tragen kann Feuchtigkeit in die Geräte gelangen. Verwenden Sie unbedingt einen Hörgerätetrockner.
4. Die Ex-Hörer sollten gut in der Otoplastik halten und nicht herumwackeln.

Der Preis von 120,- € pro Ex-Hörer ist recht hoch. Soviel zahlt man hier vor Ort für 2 Ex-Hörer.
Der Austausch ist kein Hexenwerk und keine Raketenwissenschaft. Das geht in wenigen Minuten.

Bild: Wilhelm ©



Anzeige


Lesezeit ca.: 3 Minuten



Das könnte Sie auch interessieren: (si)



Bekannte Hörgeräte-Hersteller:
Marken/Logos sind durch die Markeninhaber geschützt. Nennung nur redaktionell. Wir vertreten die Firmen nicht. Mehr Infos durch Klick auf die Logos.

Diskutieren Sie mit

Hinweis

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigen Sie, dass Sie mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden sind. Weitere Informationen dazu finden Sie hier: Datenschutzerklärung

Achtung: Die Kommentare sind keine geeignete Stelle, um allgemeine Fragen an die Redaktion zu stellen. Nutzen Sie hierfür bitte das Kontaktformular.




Über uns






Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz