Anzeige

Die Hilfe geht weiter: Hörgerätespenden für die Ukraine

Gebrauchte Hörgeräte verkaufen

In Deutschland sind wir recht komfortabel durch die Krankenkassen versorgt. Wer hierzulande ein Hörgerät benötigt und gesetzlich krankenversichert ist, erhält von seiner Krankenkasse solche Geräte absolut kostenlos zum Nulltarif.
Anderswo sieht das vollkommen anders aus. In anderen Ländern sind Schwerhörige oft auf sich allein gestellt. Manchmal gibt es nur in einigen Großstädten Audiologen. Da scheitert dann die Versorgung mit Hörgeräten oft schon an den hohen Reise- und Behandlungskosten. In anderen Ländern gibt es Hörgeräte, aber diese sind so exorbitant teuer, dass sich der Durchschnittsverdiener das nicht leisten kann.

Besonders stark betroffen sind Länder mit einem niedrigen Lohnniveau und einer großen Landbevölkerung. Auch Krisengebiete und aktuelle wie ehemalige Kriegsschauplätze sind extrem schlecht versorgt. Hier setzt unsere Hilfe an.

Hörgeräte-Info.net sammelt gebrauchte (auch neue) nicht mehr benötigte Hörgeräte. Im vergangenen Jahr konnten wir über 1.000 Hörgeräte an Hilfsprojekte in mehreren Ländern weitergeben.

Im Mai startet die Aktion „Hören ohne Grenzen“ wieder mit einer Fahrt in die Ukraine. Dort betreuen die helfenden Hörakustiker und Audiologen vor allem Kinder und Heranwachsende. Auch dieses Mal können wir wieder über 150 Hörgeräte kostenlos anbieten.

Auf dem Titelbild zu diesem Beitrag sehen Sie, wie dringend die Hilfe benötigt wird. So sehen die Hörgeräte der extrem schwerhörigen Kinder manchmal aus: Die Batterieklappe hält schon lange nicht mehr und wird nur ins Gerät geklemmt. Das Gehäuse ist schon längst auseinander gefallen und wird von Klebefilm zusammengehalten. Und über die abgebrochene und spröde gewordene Otoplastik muss man gar nicht reden. Das Bild sagt hier mehr als tausend Worte. Oft genug stellt sich heraus, dass das verwendete Ohrstück für ganz jemand anderen ursprünglich gefertigt wurde.

Aber die Menschen in der Ukraine haben nicht nur schlechte Hörgeräte, die Betroffenen haben oft gar keine.
Hier sind wir für Ihre Spenden extrem dankbar. Sie sandten uns über die Weihnachtszeit wieder so viele tolle Hörgeräte ein, dass wir nur Danke sagen können.

Viele der gespendeten Hörgeräte haben ein langes Schattendasein in Schubladen geführt. Manche stammen auch von unlängst verstorbenen Personen.
Aber egal wie, diese Hörgeräte landen nicht auf dem Müll und werden auch nicht verscherbelt, sondern kommen direkt dort hin, wo dringend diese Hilfe benötigt wird.

Bild:
Das Bild zu diesem Beitrag hat Hörakustikmeisterin und Pädakustikerin Nazan Yakar von Hörenhochzwei aus Mannheim aus der Ukraine mitgebracht.



(si)





Anzeige




Über uns







Peter Wilhelm Hörgeräte-Experte
Links:
   Hörgeräte Edingen-Neckarhausen