• Bluetooth, Alexa, OK Google, Streaming? iPhone und sonstiges Zeug

    Ich gebe es zu: Ich habe mich nach ausführlichen Tests mehrerer Hörgeräte verschiedenster Hersteller auch für das jetzt von mir gewählte Moxi All von Unitron entschieden, weil es ganz geil Bluetooth kann. Es ist einfach ein Traum, ohne das Handy anfassen zu müssen, mit dem Hörgerät Telefonate führen zu können. Auch das Hören von Musik oder Podcasts klappt wunderbar.

    Aber Bluetooth und iPhone-Connectivity sind nicht alles

    Nein, ich muss es noch härter formulieren: Diese Connectivity (Verbindungsmöglichkeiten) sind GAR NICHTS.
    Bei einem Hörgerät kommt es überhaupt nur auf eines an: Dass Sie damit das für Sie bestmögliche Hörerlebnis haben.
    Ob das Gerät dann zusätzlich noch mit Apples Siri oder Amazons Alexa kommunizieren kann oder den TV-Ton übertragen kann, das sind alles nur zusätzliche Gimmicks.

    In erster Linie soll das Hörgerät Ihr Hördefizit beseitigen bzw. den Leidensdruck, der durch Ihre Schwerhörigkeit vorhanden ist, deutlich lindern.

    Wenn das Hörgerät gut ist, darf es auch mehr können

    Wenn Sie nach ausgiebigen Tests ein für Sie optimales Hörsystem gefunden haben, dann dürfen Sie auch einen Blick auf die zusätzlichen Funktionen wagen.
    Wenn Sie Spaß an diesen neuen Technologien haben, dann nur zu! in einem solchen Fall ist ein mit vielen Zusatzfunktionen ausgestattetes Hörgerät für Sie das Richtige.

    Das Hörgerät darf streamen können, muss es aber nicht

    Wenn Sie zu den Menschen gehören, die diese ganzen technischen Neuerungen nicht auch noch im Hörgerät haben wollen, dann ist das völlig in Ordnung.
    Zuviel Technik und noch eine Bedienungsanleitung und noch einen Knopf den man falsch bedienen kann, das ist nicht jedermanns Sache.

    In einem solchen Fall fragen Sie den Hörgeräteakustiker nach einer Version des empfohlenen „Multimedia-Hörgeräts“ ohne diese Zusatzfunktion.
    Noch gibt es das nämlich von jedem Hersteller. Und sie sparen deutlich Geld. Denn die ganzen Gimmicks kosten immer zusätzlich.

    Aber bitte nicht abschrecken lassen

    Aber es gibt auch keinen Grund, ein modernes gut ausgestattetes Hörgerät abzulehnen, nur weil es noch etwas mehr kann, als gutes Hören zu ermöglichen.
    Haben Sie bitte keine Berührungsängste! Der Hörgeräteakustiker erklärt Ihnen gerne und geduldig, wie Sie diese neuen Funktionen nutzen können.
    Dann könnten auch Sie möglicherweise einen großen Nutzen davon haben.

    Alles nur heiße Luft oder was?

    Hörgeräte gelten als Zeichen des Alters, als Ausdruck einer Behinderung und viele sehen es als einen Makel an, so ein Gerät zu tragen. Sie schämen sich regelrecht.
    Hier setzen die Hörgeräte-Hersteller sehr geschickt an. Zum einen haben sie natürlich recht, wenn sie herausstellen, dass moderne Hörgeräte überhaupt keinen Makel darstellen und besonders unauffällig zu tragen sind.
    Zum anderen versuchen sie aber auch, große technische Innovationen vorzugaukeln, die es in Wikrlichkeit gar nicht sind. Die jetzt so hochgejubelte moderne Streaming-Technologie beispielsweise ist längst aus Handys und Smartwatches bekannt. In ein paar Jahren kann jeder Besenstiel Bluetooth. Das ist also so etwas fürchterlich Sensationelles nicht.

    Technologie kann auch abschreckend sein

    Mein Schwiegervater benötigte Hörgeräte. Das wusste er selbst. Doch er zögerte den Gang zum Ohrenarzt und zum Akustiker hinaus.
    In seiner Turnergruppe erkundigte er sich bei Altersgenossen, die schon ein Hörgerät trugen.
    Einer von denen trug sehr moderne Geräte und pries die Vorzüge an. Dabei stellte er heraus, dass er das gesamte Hörgerät mit dem Tablett, PC oder Handy programmieren kann.
    Fazit meines Schwiegervaters: „Früher war alles besser. Aber wenn ich jetzt noch einen Comuterkurs benötige, mein Hörgerät bedienen zu können, dann lasse ich das lieber bleiben.“



    Anzeige


    Nochmals: Den ganzen Humbug benötigen Sie nicht

    Noch einmal als ganz wichtige Botschaft für Sie: Wählen Sie das Hörgerät, dass nach ausgiebigem Probetragen und gefühlvoller Anpassung an Ihre individuellen Bedürfnisse das beste Hörergebnis liefert.
    Alles andere ist Pillepalle, Humbug, Schnickschnack!

    Keine Kommentare möglich

    Lesen Sie auch

    So finden Sie bei Google alles über Hörgeräte

    Wenn Sie bei Google nach den Begriffen „Hörgerät“ oder „HörakustikerR…