• Abstützung bei offener Hörgeräteversorgung notwendig?

    Viele moderne Hörgeräte sind nicht mit einer starren und verschließenden Otoplastik ausgestattet. Gerade bei einem nicht so schwerwiegenden Hörverlust kommen auch Schirmchen bzw. Domes als sogenannte offene Versorgung zum Einsatz.

    Weshalb benötigt man eine Abstützung for das Hörgerät?

    Während eine Otoplastik nicht nur den richtigen Sitz des Lautsprechers im Gehörgang garantiert, sorgt sie auch für die notwendige Abstützung im Außenohr. Bei einer leichtgewichtigen Versorgung mit einem Schirmchen, insbesondere bei Einsatz eines Ex-Hörers (Miniaturlautsprecher direkt im Gehörgang), fehlt aber dieser abstützende Effekt.

    Was bewirkt die Abstützung für das Hörgerät?

    Deshalb montiert der Horgeräteakustiker am Hörer eine Abstützung. Dies ist ein Kunststoff-Fähnchen, das in die Ohrmuschel eingelegt wird und leicht federnd und abstützend dafür sorgt, dass der Hörer im Ohr an Ort und Stelle bleibt.

    Damit die kleinen Hörer von Hörgeräten auch ganz sicher im Ohr sitzen bleiben, gibt es diese Halterungen.
    Die eine Firma nennt sie Retention, ein anderer Akustiker sagt Fähnchen dazu, wir nennen diese Kunststoffbänder hier Abstützung.
    Weitere Namen finden Sie am Ende des Artikels.

    Diese Abstützung für Hörgeräte ist wichtig, weil sich der ausgelagerte Hörer während des Tragens nicht verschieben oder nach außen bewegen sollte.
    Erstens besteht sonst die Gefahr, das Hörgerät zu verlieren und zweitens wird das Gerät immer leiser, je weiter sich der Hörer nach außen bewegt.

    Da unser Gehörgang durch Sprech- und Kaubewegungen sich aber ständig selbst in Bewegung befindet, kann es vorkommen, dass der Hörer sich immer wieder verschiebt. Wie stark diese Bewegung im Gehörgang ist, ist von Person zu Person verschieden.

    Wie wird ein Hörgerät mit Abstützung eingesetzt?

    Diese Hörerhalterung gibt es passend für fast alle Hörgeräte. Die bestehen fast immer aus einem stabilen Ring, mit dem die Abstützung über den nach außen zeigenden Teil des Hörers geschoben wird. Das anhängende Kunststofffähnchen findet seinen Platz dann im Außenohr.
    Die Abstützung wird so in der Ohrmuschel platziert, dass sie nicht mehr sichtbar ist. Falls die Abstützung zu lang ist, können Sie diese auch problemlos kürzen.

    Anfangs ist die Abstützung noch etwas steif, das legt sich aber nach einigen Stunden, da die Körperwärme den Kunststoff in Form bringt.

    Hier zeigen wir Ihnen das Einsetzen anhand einer erklärenden Grafik:

    Einsetzen eines Hörgeräts mit Abstützung (Grafik).

    Kann ich auf die Abstützung fürs Hörgerät verzichten?

    Ja, das können Sie. Aber es müssen einige Bedingungen erfüllt sein und Sie müssen das für sich ausprobieren und mit Ihrem Hörgeräteakustiker besprechen.

    Beobachten Sie, ob Ihr Hörgerät nach der Entfernung der Abstützung noch sicheren Halt an Ohr hat.
    Es gibt viele Personen, bei denen der Hörer und der Schlauch das Gerät sicher am Ohr halten. Das ist dann der Fall, wenn Ihre Schluck- und Kaubewegungen nicht besonders stark aufs Ohr übertragen werden.

    Wenn Sie nicht besonders sportlich aktiv sind und den Kopf nicht ruckartig bewegen, sind Sie eventuell auch ein Kandidat für das Weglassen der Abstützung.

    Ich selbst trage mein Hörgerät mit Ex-Hörer ohne Abstützung. Das hält wunderbar. Ich habe es mir angewöhnt, in gewissen Abständen mit einer kleinen Bewegung des Zeigefinders den Sitz des Ohrhörers zu kontrollieren. Nur in seltenen Fällen muß ich durch Antippen eine kleine Korrektur durchführen.

    Das können Sie aber für sich selbst ausprobieren und dann gemäß Ihren Erfahrungen und Wünschen entscheiden.



    Anzeige


    Ankerfähnchen, Abstützung, Hörgerät, Sportlock, Surefit, Sporthalterung, Sportstütze, Hörerhalterung

    Keine Kommentare möglich

    Lesen Sie auch

    Hörgeräte Inspektion

    Ein heiß diskutiertes Thema in diversen Internetforen erreicht jetzt auch hoergerate-info.…