DIREKTKONTAKT

Zubehör

Windgeräusche im Hörgerät – störend und nervig – 3 Tipps

export pexels garon piceli original

Windgeräusche im Hörgerät sind für Hörgeräteträgerinnen und Hörgeräteträger besonders störend. Was kann man dagegen tun?

Ich habe Probleme beim Fahrradfahren mit den Windgeräuschen im Hörgerät. Der Name der Hörgeräte ist signia, anbei ein Bild
Mit freundlichen Grüßen Dietmar

Windgeräusche im Hörgerät – ein häufiges Problem

Jeder, der Hörgeräte trägt, kennt das Problem. Die abrupt auftretende Luft von Windstößen verursacht knallende oder schlagende Geräusche, wie Trommelschläge. Beim Fahrradfahren, bei geöffneter Seitenscheibe im Auto oder bei anderen Tätigkeiten im Freien kann es sein, dass starke, störende Windgeräusche im Hörgerät auftreten. Ein Verstehen ist dann nicht mehr möglich und der Lärm kann sogar in den Ohren regelrecht als schmerzhaft empfunden werden. Frequenz Windgeräusche: Windgeräusche haben überwiegend eine tiefe Frequenz, können aber zwischenzeitig auch eine recht hohe Frequenz erreichen, je nach Windgeschehen.

Hörgeräteträger suchen deshalb nach Lösungen, um diese Windgeräusche zu eliminieren. In diesem Artikel zeige ich Ihnen, welche Lösungen es für dieses Problem gibt und wie Sie mit Windgeräuschen im Hörgerät fertig werden.

Lösung Nummer 1: Die Software der Hörgeräte hilft

Selbstverständlich wissen die Hörgerätehersteller und Ihr Hörakustiker von diesem Problem.
Moderne Hörgeräte verfügen über eine Einstellung, bei der Windgeräusche gut unterdrückt werden.
Diese Funktion kann Ihr Hörakustiker, sofern Ihre Hörgeräte das unterstützen, aktivieren und nach Ihren Bedürfnissen anpassen.

Es kann sein, dass die Klangqualität der Hörgeräte abnimnmt. Deshalb ist es sinnvoll, dass für die Windunterdrückung ein eigenes Programm verwendet wird, welches Sie nur dann aktivieren, wenn Sie Windgeräusche störend wahrnehmen.

Wer aktiver unterwegs ist, beispielsweise Motorrad oder Fahrrad fährt, oft in windigen Situationen unterwegs ist oder gerne die Seitenscheibe des Autos offen lässt, der sollte schon beim Kauf der Hörgeräte darauf achten, dass diese über eine gute Windgeräuschunterdückung verfügen.

Lösung Nummer 2: Stirnbänder und Mützen können helfen

Reporter verwenden zur Vermeidung der störenden Luftgeräusche auf den Mikrofonen einen sogenannten Popschutz, einen Windschutz aus Schaumstoff, der diese „Popgeräusche“ verhindert.

Windgeräusche im Hörgerät

Einfacher Popschutz gegen Windgeräusche für Handmikrofone

Für stärkeren Wind werden Windschutze mit einer fellartigen Struktur verwendet:

Windschutz Geräusche Windgeräusche Hörgerät

Windschutzfell

Sinn und Zweck dieser Windschutze ist es, dass die Luft nicht schlagartig direkt auf die Membran des Mikrofons auftreffen kann. Durch den Schaum bzw. das Fell wird der Luftstrom gebrochen und verlangsamt.

Deshalb können auch Hörgeräteträger versuchen, das direkte Auftreffen des Windes auf die Hörgeräte zu verhindern, damit Windgeräusche im Hörgerät minimiert werden.
Ein Stirnband oder eine Mütze, die über den Hörgeräten getragen wird, kann hier schon wahre Wunder wirken.

stirnband

Selbstverständlich sind die Hörgeräte, wenn sie so abgedeckt werden, nicht mehr so leistungsfähig. Spielen Sie etwas mit der Lautstärke, um die optimale Kompromisslösung für sich zu finden.
Es kann auch zu Rückkopplungen kommen, verändern Sie dann den Sitz von Stirnband oder Mütze so, dass der Gehörgang nicht mit abgedeckt wird.

Lösung Nummer 3: Windschutz gegen Windgeräusche im Hörgerät kaufen

Im Revear-Shop können Sie unter dieser URL:

https://revear-shop.de/p/phonak-mikrofonabdeckung-2

auch kleine Schaumstoffpads für beispielsweise PHONAK-Hörgeräte kaufen. Mit etwas Geschick sind sie auch bei anderen Hörgeräten anwendbar.

Die Pads werden einfach auf die Mikrofonöffnungen des Hörgeräts geklebt.

Windgeräusche im Hörgerät

Dazu heißt es:

Phonak Wind and Weather Protector short Mikrofonschutz
Der Phonak Wind- und Wetterschutz ist eine Mikrofonabdeckung welche die Mikrofone Ihrer Phonak Hörgeräte wirksam gegen Feuchtigkeit und Staub schützt.

Der Windschutzfilter kann bei Bedarf einfach selbst ausgetauscht werden, wir empfehlen einen regelmäßigen Wechsel etwa alle 6 bis 8 Wochen.
Die Filter sollten auf jeden Fall gewechselt werden, wenn:

Die Hörsysteme leiser klingen als üblich.
Die Tonqualität vermindert ist.
Die Verständigung bei Störgeräuschen schwieriger wird.
Es schwieriger wird, die Richtung von Geräuschen zu bestimmen.

Fragen Sie ggf. auch Ihren Hörakustiker nach entsprechenden Teilen für Ihr Hörgerät.

Tipp:

Mit einer maßgefertigten Otoplastik ist es leichter, Windgeräusche im Hörgerät zu unterdrücken, als mit kleinen Schirmchen bei einer „offenen Versorgung“.

https://hoergeraete-info.net/otoplastik-oder-schirmchen/

Warum macht mein Hörgerät Geräusche?
Wie funktioniert eine Windgeräuschunterdrückung?

Lesen doch bitte Sie auch:

https://de.wikipedia.org/wiki/Mikrofon-Windschutz
phonak windgeräuschunterdrückung

Was kann ich gegen Windgeräusche in meinen Hörgeräten tun?

Wenn Sie Windgeräusche in Ihren Hörgeräten reduzieren möchten, gibt es mehrere Maßnahmen, die Sie ergreifen können:

  • Richtige Positionierung: Stellen Sie sicher, dass Ihre Hörgeräte korrekt in Ihren Ohren sitzen. Eine enge und passgenaue Platzierung kann dazu beitragen, den Wind zu blockieren und Geräusche zu reduzieren.
  • Richtmikrofone nutzen: Viele moderne Hörgeräte verfügen über Richtmikrofone, die Geräusche aus einer bestimmten Richtung verstärken und gleichzeitig Hintergrundgeräusche, einschließlich Windgeräusche, reduzieren können. Überprüfen Sie die Einstellungen Ihrer Hörgeräte und stellen Sie sicher, dass diese Funktion aktiviert ist.
  • Windgeräusch-Reduktionsprogramme: Einige Hörgeräte haben spezielle Programme zur Reduzierung von Windgeräuschen. Diese Programme können die Empfindlichkeit der Mikrofone anpassen oder spezielle Filter verwenden, um den Windklang zu minimieren. Informieren Sie sich bei Ihrem Hörgeräteakustiker, ob solche Funktionen in Ihren Hörgeräten vorhanden sind und wie Sie sie aktivieren können.
  • Richtung des Windes ändern: Versuchen Sie, Ihre Position in Bezug auf den Wind zu ändern. Drehen Sie sich beispielsweise mit dem Rücken zum Wind, um die Auswirkungen von Windgeräuschen auf Ihre Hörgeräte zu verringern.
  • Windschutzabdeckungen verwenden: Einige Hörgerätehersteller bieten Windschutzabdeckungen an, die über den Mikrofonen angebracht werden können. Diese Abdeckungen helfen dabei, den direkten Wind auf die Mikrofone abzuschirmen und somit die Windgeräusche zu reduzieren.
  • Zusätzliche Accessoires nutzen: Es gibt spezielle Zubehörteile wie Windkappen oder Windschutzscheiben, die speziell entwickelt wurden, um Windgeräusche bei Hörgeräten zu minimieren. Informieren Sie sich bei Ihrem Hörgeräteakustiker, ob solche Optionen für Ihre Hörgeräte verfügbar sind.

Es ist ratsam, sich mit einem Hörgeräteakustiker in Verbindung zu setzen, um individuelle Anpassungen an Ihren Hörgeräten vorzunehmen und spezifische Empfehlungen zu erhalten, die auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Wie entstehen Windgeräusche im Hörgerät?

Windgeräusche in Hörgeräten entstehen durch die Luftströmung um die Mikrofone des Hörgeräts. Hörgeräte haben normalerweise mehrere Mikrofone, die den Schall aus der Umgebung aufnehmen. Wenn Wind auf diese Mikrofone trifft, erzeugt er eine störende Geräuschquelle.

Der Wind kann verschiedene Effekte auf die Mikrofone haben:

Mikrofonöffnungen: Die Mikrofone in Hörgeräten sind mit kleinen Öffnungen ausgestattet, um den Schall einzufangen. Diese Öffnungen können den Wind einfangen und zu Turbulenzen führen, die zu Geräuschen im Hörgerät führen.

Windgeräusche an den Mikrofonkapseln: Der Wind kann direkt auf die Mikrofonkapseln treffen und Vibrationen verursachen. Diese Vibrationen werden dann als Geräusche im Hörgerät wahrgenommen.

Verstärkungseffekte: Wenn der Wind von vorne auf die Mikrofone trifft, können die Hörgeräte diesen Schall verstärken, was zu einer Verstärkung der Windgeräusche führt.

Moderne Hörgeräte sind mit fortschrittlichen Technologien ausgestattet, um Windgeräusche zu reduzieren. Dazu gehören Richtmikrofone, die auf Schallquellen aus einer bestimmten Richtung ausgerichtet sind und Hintergrundgeräusche wie den Wind minimieren können. Es werden auch spezielle Algorithmen verwendet, um den Klang zu analysieren und gezielt Windgeräusche zu reduzieren, während wichtige Sprachsignale erhalten bleiben.

Trotz dieser Fortschritte können Windgeräusche in bestimmten Situationen immer noch auftreten, insbesondere bei starkem Wind oder wenn der Wind seitlich auf die Mikrofone trifft. In solchen Fällen können die oben genannten Tipps helfen, die Auswirkungen von Windgeräuschen zu minimieren.

94c23f5f194e4cc68cc35fa7bc68c972

Bildquellen

  • popschutzeinzeln: Amazon
  • stirnband: Amazon
  • revear2: REVEAR-SHOP
  • export-pexels-garon piceli-original: pixabay
Lesezeit ca.: 9 Minuten | Tippfehler melden | © Revision: 3. Juni 2023 | Peter Wilhelm 3. Juni 2023

Lesen Sie bitte auch:


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments



Rechtliches


0
Would love your thoughts, please comment.x
Skip to content