DIE KLEINSTEN HÖRGERÄTE Attraktive und unauffällige Winzlinge WELCHES HÖRGERÄT KAUFEN? Die Auswahl ist riesig. Jetzt durchblicken! SIE HÖREN GUT? SICHER? Nicht täuschen lassen! Ihr Verstand lügt.
5 SCHRITTE ZUM GRATIS-HÖRGERÄT Gesetzlich versichert? Hörgerät ist gratis HÖRGERÄTE SIND NICHT TEUER Fette Zuschüsse der Kasse möglich SO ERKENNEN SIE HÖRSTÖRUNGEN Sie oder ein Angehöriger hören schlecht?

Sind Hörgeräte eigentlich wirklich volldigital?

Einfachste Technik und billige Standardbatterie, die schnell leer ist: Einfache Hörhilfe aus China

Eine kurze Frage: Sie schreiben immer, dass es digitale Hörgeräte gibt. Wie ist es denn da mit dem Schall, wie kommt der digital ins Ohr. Verstehe ich nicht?

Jau.
Digital bedeutete, dass sie Signalverarbeitung im Hörgerät von Chips übernommen werden.
Der Schall trifft auf Mikrofone, die die Schallwellen in Strom umsetzen. Das ist dann ein analoges Signal, das von einem Anlalog-Digital-Wandler in digitale Signale umgesetzt wird, damit der Chip das verarbeiten kann.
Der Chip analysiert den Schall, vergleicht ihn mit Mustern in der internen Datenbank, ermittelt die Hörsituation, berechnet die besten Einstellungen für das Hörgerät, bearbeitet das Signal entsprechend und gibt es dann an einen Digital-Analog-Wandler.
Der wiederum formt das digitale Signal in ein analoges um, das problemlos an einen Mikrolautsprecher gesandt und von diesem ausgegeben werden kann.

Volldigital bedeutet im Zusammenhang mit Hörgeräten, dass die internen Verarbeitungsprozesse digital ablaufen, die Geräte durch eine Software gesteuert werden und die Programmierung digital erfolgen kann.

Halbdigitale Hörgeräte sind die Vorläufer. Bei ihnen war schon eine digitale Programmierung möglich, aber die Signalverarbeitung erfolgte noch analog.

Frühere analoge Geräte konnten nur durch das manuelle Verstellen winziger Stellpotentiometer justiert werden. Hier war der gesamte Weg vom Mikrofon bis zum Lautsprecher analog, wie bei einer Mikrofon-Lautsprecher-Anlage.

Sie haben das sehr gut beobachtet. So gesehen gibt es eigentlich keine wirklichen volldigitalen Hörgeräte, weil der Schall immer noch analog aufgegriffen wird. Aber das ist beispielsweise bei Smartphones auch nicht anders.

Wenn sie mehr über Digital-Analog-Wandler und den Bruder, den Analog-Digital-Wandler (D/A-Wandler, A/D-Wandler) wissen möchten, empfehlen wir Ihnen die Lektüre des nachfolgend verlinkten Wikipedia-Eintrags:

https://de.wikipedia.org/wiki/Digital-Analog-Umsetzer
https://de.wikipedia.org/wiki/Analog-Digital-Umsetzer

Auf dem Titelbild sehen Sie ein äußerst einfaches Hörgerät in analoger Ausführung.



Anzeige


Lesezeit ca.: 2 Minuten



Das könnte Sie auch interessieren: (si)



Bekannte Hörgeräte-Hersteller:
Marken/Logos sind durch die Markeninhaber geschützt. Nennung nur redaktionell. Wir vertreten die Firmen nicht. Mehr Infos durch Klick auf die Logos.


Kommentare: Diskutieren Sie mit! (hier klicken)

Hier keine Kommentare. Nutzen Sie das Kontaktformular




Über uns






hoergeraete-info.net

Ja, auch diese Webseite mit Informationen zu Hörgeräten und Hörakustikern verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz