• Otoplastik nervt – Darf ich selbst schmirgeln?

    Meine Otoplastik nervt seit ein paar Wochen. Ich weiß genau, wo sie drückt. ich empfinde sie da als zu kantig.
    Ich würde es mir zutrauen, die Otoplastik selbst mit dem Dremel zu bearbeiten. Meinen Sie, ich kann das risikolos tun?
    Ich bin Feinmechaniker.

    Als Feinmechaniker sollten Sie über das notwendige Fachwissen und die Materialkunde verfügen, um eine solche Arbeit durchführen zu können.
    Aber wir möchten Ihnen nicht bescheinigen, dass das, wie Sie es gerne hätten, risikolos ist.

    Eine Otoplastik zu machen, erfordert zwar viel Fachwissen und Spezialmaschinen usw., ist aber auch keine Raketenwissenschaft.
    Jedoch können Sie hier nauch oeicht was kaputtmachen.
    Wenn Sie in Kauf nehmen, dass das passieren kann und Sie dann evtl. auf eigene Kosten neue Otoplastiken machen lassen müssen, dann auf ans Werk.



    Anzeige


    Der klügste Weg in allen Belangen rund ums Hörgerät ist aber immer der Weg zum Hörakustiker.
    So ein geringfügiges Nacharbeiten des Ohrpasstsücks kostet meist gar nichts.

    Keine Kommentare möglich

    Lesen Sie auch

    Hörgerät – Otoplastik – Angst vor der Abformung

    Hallo, liebe Redaktion von Hörgeräte-Info! Ich soll am Samstag Otoplastiken angefertigt be…