Anzeige

Ohrentropfen und Ohrensalbe bei Hörgerät

Ohrensalbe, Ohrentropfen

Bild von Pezibear auf Pixabay

Zur Behandlung von Ohrenerkrankungen oder um Ohrenschmalz zu lösen, können Ohrentropfen oder Ohrensalben zum Einsatz kommen. Entweder wurden diese vom Hausarzt oder Ohrenarzt verschrieben, oder die Patienten kaufen sich frei verkäufliche Präparate in ihrer Apotheke.

Anwendung von Ohrensalbe oder Ohrentropfen

Zumeist werden die Ohrentropfen oder Ohrensalbe in den Gehörgang geträufelt oder appliziert. Salben werden durch die Körperwärme dünnflüssiger und gelangen dann an den Krankheitsherd. Tropfen laufen in den Gehörgang und entfalten dann dort ihre heilende oder reinigende Wirkung.

Achtung:

Wir weisen darauf hin, dass im Internet Präparate in Form von Ohrentropfen angeboten werden, die versprechen, eine Schwerhörigkeit heilen zu können. Solche Tropfen, die so etwas können, gibt es unseres Wissens nicht. (Stichworte: Nutresin, Utri Neuer).

Das ist bei der Verwendung von Ohrentropfen oder Ohrensalbe zu beachten

Wenn Sie aber Tropfen oder Ohrensalbe verwenden, sollten Sie als Hörgeräteträger aufpassen. Es ist keine gute Idee, diese Präparate anzuwenden und dabei die Hörgeräte zu tragen. Ohrentropfen oder Salbe können in die Ex-Hörer (RIC) oder in die Otoplastik und in die Schläuche geraten, bzw. bei In-dem-Ohr-Hörgeräten in die Hörgeräte selbst gelangen. Das ist nicht gut für die Geräte und kann sie schlimmstenfalls zerstören.

Deshalb sollten Sie, wenn die Verordnungsanweisungen des Arztes es zulassen, diese Präparate vorzugsweise über Nacht anwenden, wenn Sie die Hörgeräte nicht tragen.

Hörgerätepause kann sinnvoll sein

Vielfach kann es sinnvoll sein, während der Behandlung auch mal ganz auf die Hörgeräte zu verzichten, was sowieso besser ist, weil dann mehr Luft in den Gehörgang dringen kann.

Folgen Sie in jedem Fall den ärztlichen Anweisungen!

Sagen Sie dem behandelnden Arzt aber deutlich, dass Sie Hörgeräteträger sind, auch wenn Sie am Behandlungstag in der Praxis gerade keine Hörgeräte tragen.

Verwenden Sie auf keinen Fall Wattestäbchen, um Reste von Salbe oder Tropfen aus dem Gehörgang zu entfernen. Stecken Sie sich niemals Gegenstände in die Ohren.

Hinweis:

hörgeräte erfahrung

Dieser Text dient journalistischer Information und gibt nur persönliche Meinung und Erfahrungen wieder. Vor Entscheidungen in Rechts-, Steuer- und Medizinfragen bitte immer eine Fachperson fragen. Fragen Sie immer einen Arzt, Apotheker, Anwalt oder Steuerberater. Das ist günstiger als Sie denken. Verlassen Sie sich nie auf Wissen, das Sie sich nur im Internet zusammengefischt haben!

Links:

Ohren-Tropfen

kostenloser Online-Hörtest hier

Bildquellen



(si)





Anzeige




Über uns







Peter Wilhelm Hörgeräte-Experte
Links:
   Hörgeräte Edingen-Neckarhausen