• Lebensfreude durch Hörgeräte – geht das?

    Hörgeräte sollen schwerhörigen Menschen Lebensfreude bescheren. Das zumindest versprechen Hörakustiker und Hörgerätehersteller.
    Aber was ist da dran? Ein Hörgerät ist doch nur eine Prothese für’s Ohr und welche Prothese ist mehr als ein halbwegs gutes Hilfsmittel?

    Das wird versprochen

    Wenn Sie schwerhörig sind und moderne, digitale Hörgeräte tragen, gewinnen Sie verlorengegangene Lebensfreude zurück.
    Durch glasklares Sprachverstehen und die Unterdrückung von Stör- und Nebengeräuschen verstehen Sie wieder alles.
    Sie können aus der sozialen Isolation entkommen und wieder das Zusammensein im Gespräch genießen.
    Moderne Hörgeräte sind zuverlässige Alltagshelfer, die Ihnen Lebensqualität und gutes Hören bringen.

    Werden die Versprechen gehalten?

    Ja.
    Aber… (s.u.)

    Was können denn Hörgeräte wirklich?

    Am besten hören junge Menschen. Ihre Ohren sind noch fit. Lärm hat die Sinneszellen noch nicht zerstört, deshalb hören Kinder und Jugendliche oft wie die Luchse. Im Alter lässt das Hörvermögen aber bei den meisten Menschen unabwendbar nach. Vereinfacht gesagt haben sich die Auswirkungen von Lärm zu einer Schwerhörigkeit summiert.

    Der Idealzustand wäre jetzt, dass Hörgeräte jenen Zustand wieder herstellen, der früher einmal in jungen Jahren gegeben war.
    Aber das ist eine Illusion, der Sie sich nicht hingeben dürfen.
    Wie oben in der Einleitung schon angedeutet, sind Hörgeräte medizinische Hilfsmittel. Auch Gebissprothesen und künstliche Beine sind solche Hilfsmittel. Kein Gebiss funktioniert so gut, wie unsere echten Zähne, kein Kunstbein ist so gut, wie ein richtiges Bein.
    Und demnach ist auch kein Hörgerät so gut, wie gesunde junge Ohren.

    Wenn Sie neue Hörgeräte bekommen, kann der neue Höreindruck sogar zuviel sein für Sie. Möglicherweise wird Ihr Hörakustiker die Leistung des Hörgerätes während der gewöhnungsphase auch schrittweise anpassen, damit es nicht zu Anfangsschwierigkeiten kommt.

    Mit den neuen Hörgeräten werden Sie auf jeden Fall deutlich mehr hören, als ohne diese Hilfsmittel.
    Nach einigen Wochen wird der Gewöhnungseffekt eintreten. Ihr Gehirn beginnt sich an die neuen Höreindrücke zu gewöhnen.
    Jetzt ist es wichtig, dass Ihr Hörakustiker in kürzeren Abständen die Hörgeräte nachregelt.

    Wenn Sie durch das Probetragen mehrerer Hörgeräte das für Sie richtige Modell gefunden haben, wenn Sie die Gewöhnungsphase bewältigt haben und wenn der Hörakustiker Ihre Rückmeldungen immer im Gerät nachjustiert hat, dann sollten Sie sehr gute Hörgeräte haben.

    Mit denen nehmen Sie tatsächlich Sprache wieder viel besser wahr. Störschall und Nebengeräusche werden herausgefiltert.
    Sie können wirklich wieder an Gesprächen teilnehmen.
    Eine soziale Isolation können Sie aufbrechen. Sie können auch wieder in Situationen gehen, die Sie vorher gemieden haben, weil Sie nichts mehr verstanden haben.

    Insofern stimmen die Versprechen der Hörakustiker und der Hersteller.
    Aber auch mit den teuersten und besten Hörgeräten der Welt werden Sie nie mehr so hören können, wie die jungen Luchse.
    Das ist der Preis, den uns das Leben und das Alter abverlangen.

    Da ist es doch ein Segen, dass wir dem durch gute Hörgeräte wenigstens größtenteils entgegenwirken können.



    Anzeige


    Bild: Alexas_Fotos / Pixabay

    Keine Kommentare möglich

    Lesen Sie auch

    Das ärgert uns sehr

    Ein Hörgerätehersteller kündigt ein neues Hörgerät an. Um eine Sensation soll es sich hand…