Kaufberatung Hörgeräte
Welches Hörgerät kaufen?
kleine Hörgeräte
Die kleinsten Hörgeräte
schwerhörig
Eine Hörstörung erkennen
hörtest online kostenlos
Sie hören gut? Sind Sie sicher?
online Hörtest machen
Mal eben Hörtest machen

Beratung Hörgeräte
Beratung durch den Hörexperten
Gratis Hörgerät
5 Schritte zum Gratishörgerät
Experten Hörgerät
Hörgerät zum Nulltarif
Hörgeräte testen
Schnell ans Hörgerät gewöhnen
günstige Hörgeräte in Mannheim
Hörgeräte sind nicht teuer

Kostenloses Hörtagebuch – Download

Ein Hörtagebuch ist eine ganz wichtige Unterlage für den Hörgeräteneuling oder wenn Sie als erfahrener Hörgeräteträger mit neuen Hörgeräten versorgt wurden. Aber generell ist es sinnvoll für Ihren Hörakustiker ein Hörtagebuch zu führen.

Das Hörtagebuch ist ganz einfach aufgebaut. Es hat nur 4 Spalten.
In der ersten Spalte können Sie Datum und Uhrzeit eintragen. Diese Eintragung ist wahlfrei für Sie. Sie können sie weglassen, aber manche benötigen das, weil sie sich dann besser erinnern, wann das beschriebene Hörerlebnis war. Sie können dort auch „Tanta Käthes Geburtstag“ hineinschreiben oder „Klassentreffen“.

In der zweiten Spalte notieren Sie bitte die Hörsituation. Das könnte sein:

in ruhiger Umgebung
im Restaurant
im Konzert
im Kino
in größerer Runde
Gespräch zu Zweit
usw.

Ihrer Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Es ist wichtig, dass Sie sich nicht an diesen o.g. Standardbezeichnungen festklammern. Beschreiben Sie möglichst genau, wie es war: Restaurant, viele Leute, Musik und Geschirrklappern.

In der dritten Spalte beschreiben Sie nun Ihre Höreindrücke. Beispielsweise: Hintergrund zu laut, Rauschen im Hörgerät, Hohe Töne zu laut, Gläserklirren nervt, TV-Ton zu leise usw.
Auch hier beschreiben Sie bitte so genau wie möglich, was Sie nervt, oder was Ihnen positiv auffällt: Guter Klang der Orgel, im Auto keine Probleme usw.

Positive und negative Erlebnisse sollten Sie gleichermaßen beschreiben.
Im Anschluß machen Sie in der letzten und vierten Spalte ein +-Zeichen für einen positiven Höreindruck, ein -Zeichen für einen schlechten Höreindruck und wenn es nur eine Anmerkung war, lassen Sie das Feld frei.

Sie können immer mehrere Zeilen für einen Eintrag nehmen!

Wenn sie genügend Höreindrücke gesammelt haben, nehmen Sie das Hörtagebuch mit zu Ihrem Hörakustiker.
Es wird dann eine wertvolle Hilfe sein, um die Hörgeräte besser auf Ihre Bedürfnisse einzustellen.
Gerade in der Anfangszeit ist das wichtig!

Falls Sie mehrere Geräte probetragen, nehmen Sie für jedes Hörgerät ein eigenes Blatt und schreiben Sie oben hinter „Hörtagebuch“ den Typ des Hörgerätes hin.

Hörtagebuch hier kostenlos als PDF herunterladen



Anzeige


Lesezeit ca.: 3 Minuten



Das könnte Sie auch interessieren: (si)



Bekannte Hörgeräte-Hersteller:
Marken/Logos sind durch die Markeninhaber geschützt. Nennung nur redaktionell. Wir vertreten die Firmen nicht. Mehr Infos durch Klick auf die Logos.


Kommentare: Diskutieren Sie mit! (hier klicken)

Hier keine Kommentare. Nutzen Sie das Kontaktformular




Über uns






Ja, auch diese Webseite mit Informationen zu Hörgeräten und Hörakustikern verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz