Ratgeber

Können Hörgeräte rosten?

Hörgeräte Informationen Beratung
Trage seit 6 Jahren 2 Siemens Hinterohrgeräte. Bisher sehr zufrieden. Nun soll das linke Gerät verrostet sein und wird zum Hersteller geschickt. Können denn Hörgeräte rosten? Ich dachte die sind so hochwertig, dass diese vom Material her nicht rosten können? Oder doch?

Ja, Hörgeräte können rosten.
Im Inneren der Hörgeräte befinden sich durchaus metallene Teile und elektronische Komponenten, denen Korrosion zusetzen kann.
Sie müssen bedenken, dass Hörgeräte bei üblicher und konsequenter Trageweise nach 6 Jahren rund 36.000 Stunden Arbeit absolviert haben.
Dabei werden sie, so merkwürdig das auch zunächst klingt, permanent einem klimatischen Stress ausgesetzt. Hinter dem Ohr herrschen nahezu tropische Bedingungen. Die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit sind dort sehr hoch. Nach dem Tragen kühlen die Geräte wieder ab. Dieser permanente Wechsel sorgt dafür, dass sich im Inneren der Geräte Kondensfeuchtigkeit niederschlagen kann.

Das ist keine Feuchtigkeit, die als Flüssigkeit von außen eingedrungen ist, sondern Feuchtigkeit, die aus der Luft im Inneren der Hörgeräte kondensiert.
Sie kennen sicherlich die kleinen weißen Beutelchen mit Silicagel, die bei gekauften elektronischen Produkten mit im Karton liegen. Diese verhindern, dass sich auf dem Transport durch Temperaturschwankungen Kondensfeuchtigkeit in den Geräten bildet.

Dass sich in Hörgeräten solche Kondensfeuchtigkeit bilden kann, ist kein Produktionsfehler. Hörgeräte sind nicht luftdicht.
Deshalb gehört es unabdingbar dazu, dass die Hörgeräte oft und regelmäßig in einen Hörgerätetrockner gelegt werden.
Aber selbst bei regelmäßigem Einsatz eines solchen Trockners ist es nicht ungewöhnlich, dass trotzdem minimale Feuchtigkeit im Gerät verbleibt und ganz allmählich den Metallen und der Elektronik zusetzt.

Mittlerweile gibt es sogar wasserdichte Hörgeräte, in die kein Schweiß oder Regenwasser mehr eindringen kann. Das heißt, dass sogar ein kurzfristiges Ein- und Untertauchen der Geräte keinen Schaden verursacht. Gleichwohl kann sich aber auch in diese Hörsysteme Luft hineinmogeln, die über die Jahre den oben geschilderten Prozess der Korrosion auslösen kann.

Unabhängig davon, dass Hörgeräte mitunter 12 oder gar 20 Jahre funktionieren können, ist die durchschnittliche Lebensdauer rund 6 Jahre.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen. Sollten Sie noch Fragen haben, melden Sie sich bitte gerne.

Hörgeräte Informationen Beratung

Letzte Aktualisierung am 2.08.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Bildquellen

  • Rost: pixabay

Hinweis


In „Fragen an die Redaktion“ finden Sie unsere Antworten auf Fragen von Leserinnen und Lesern. Diese Fragen sind zum Teil Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also bei den Fragen um redaktionell meist nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Fragen Dritter. Für die Fragen sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen.


keine neueren Artikel

(si)





Über uns







Peter Wilhelm Hörgeräte-Experte
Links:
   Hörgeräte Edingen-Neckarhausen   


Creative Commons Lizenzvertrag

Hörgeräte Informationen von Peter Wilhelm
ist lizenziert unter einer Creative Commons Lizenz
(Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International)
.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse können Sie unter
https://hoergeraete-info.net/zitieren-und-verlinken erhalten.