Anzeige

In 3 einfachen Schritten an das Hörgerät gewöhnen

Bild von Robin Higgins auf Pixabay

Sie haben neue Hörgeräte oder bekommen demnächst welche? Das ist gut so, denn dann tun Sie aktiv etwas gegen Ihre Schwerhörigkeit. Wenn Sie die Hörgeräte dann einsetzen und das erste Mal tragen, wird Ihnen vieles sehr fremd vorkommen. Denn Ihr Gehirn hat ein Stück weit vergessen, wie sich der natürliche Klang anhört. Deshalb müssen Sie sich an die neuen Hörsysteme und die neue Klangfülle erst wieder gewöhnen.

Es liegt nicht am Hörgerät und seinen Einstellungen, wenn Ihnen Nebengeräusche zu laut vorkommen!
Es liegt nicht an den Hörgeräten, wenn Sie Sprache noch nicht glasklar verstehen!
Es liegt auch nicht an den Hörgeräten, wenn Sie anfangs unter Hörstress leiden.

Einzig und allein eine 6 wöchige bis 3 monatige Eingewöhnung wird dazu führen, dass diese Probleme verschwinden. Dazu gehört auch, dass Nebengeräusche anfangs alles übertönen und so manches Ihnen viel zu störend und zu laut vorkommt.

In 3 einfachen Schritten können Sie sich leichter an das Hörgerät gewöhnen.

  1. Setzen Sie sich zuerst mit einem Freund oder Verwandten zusammen und machen Sie folgende Übung. Hören Sie ihm ohne Ihre Hörsysteme zu und zwar wenigstens 3 Minuten. Dann setzen Sie die Hörgeräte ein und hören erneut zu. Sie werden den gravierenden Unterschied beim Sprachverstehen deutlich hören.

    Sinn und Zweck dieser ersten Übung ist es nicht, dass Sie sofort jedes Wort glasklar verstehen, sondern dass Sie den Unterschied zwischen normaler Sprache und verstärkter Sprache kennenlernen und begreifen.

  2. Hören Sie nun Ihrem Gesprächspartner weiterhin zu und lassen Sie die Augen dabei bitte verschlossen. Schauen Sie den Gesprächspartner an. Ihnen sollte nun der Unterschied auffallen, wie viel mehr Sie verstehen, wenn Sie Ihr Gegenüber auch sehen können.

    Wir alle nehmen Sprache nicht nur akustisch wahr, sondern beobachten auch das Mundbild und die Lippenbewegungen. Das ist völlig normal.

  3. In der dritten Übung sollten Ihr Übungspartner und Sie 2 Exemplare des selben Schriftstücks vorliegen haben. Das können zwei identische Zeitungen oder auch Bücher sein. (Tipp: Einer macht ein Handyfoto!)

    Lassen Sie sich nun einen Text vorlesen, während Sie den selben Text mitlesen. Diese Übung trainiert Ihr Gehirn auf die richtigen Laute. Auch wenn sich manches durchs Hörgerät etwas anders anhört, lernen Sie auf diese Weise, wie der Klang und der geschriebene Text zusammenpassen.

Wenn Sie diese drei einfachen Übungen durchführen, und vor allem die dritte Übung etliche Male wiederholen, dann wird die Eingewöhnungszeit für Sie wesentlich leichter.



(si)





Anzeige




Über uns







Peter Wilhelm Hörgeräte-Experte
Links:
   Hörgeräte Edingen-Neckarhausen