• Immer auf dem neuesten Stand bei Hörgeräten?

    Wenn ich zu den regelmäßigen Terminen beim Hörgeräteakustiker gehe, sehe ich immer die allerneusten Hörgeräte.
    Die Hersteller bringen ja in immer kürzeren Abständen was Neues heraus. Auf bunten Plakaten und mit Flyern werben sie für modernste Innovationen.
    Da finde ich 6 Jahre eine ziemlich lange Zeit.
    Stellen Sie sich vor, man müsste sein handy 6 Jahre lang haben. Das geht ja auch nicht. Ich kaufe jedes Jahr das neueste Handy von Apple. Beim Hörgerät will ich nicht so lange warten müssen,

    Tja, da sprechen Sie ein sehr interessantes Thema an.
    Ich selbst bin ein absoluter Freak. Kommt ein neues iPhone heraus, muss ich das haben.
    Meine Frau hingegen hat ein Handy, das schon älter als 5 Jahre ist.

    Wir müssen uns zunächst einmal von der Idee verabschieden, dass Smartphones im High-End-Bereich günstig sind.
    Hier zahlt man immer auch für den Kick, das Neueste und etwas Besonderes zu haben.
    Auch wenn der Provider einem das Handy für einen niedrigeren Betrag überlässt, muss man für das Handy bezahlen. Dann eben über eine hohe monatliche Gebühr. Geschenkt gibt’s da nichts.

    Wenn Sie also das iPhone X haben und dafür sagen wir 1.200 € bezahlt haben, dann sind das auf den Monat umgerechnet 100 € Kosten.
    Nächstes Jahr kommt was Neues und das Spiel geht von vorne los.
    Rechnen Sie einmal: 100 € x 12 x 6, dann liegen Sie bei dem Betrag, den Sie als Smartphone-Freak innerhalb von 6 Jahren ausgeben.
    Und das sind 7.200 €.

    Wenn Sie sich beispielsweise nur alle 2 Jahre ein neues Handy kaufen, sparen Sie 3.600 €. Und dafür bekommen Sie, auch ohne Zuzahlung durch die Krankenkasse, schon tolle Hörgeräte.

    Wenn Sie diesen Rhythmus gut timen, können Sie alle 3 Jahre aktuelle Hörgeräte kaufen. Einmal vom gesparten Geld und einmal mit Kassenzuschuß.

    Aber warum wollen sie das machen?

    Auf den Webseiten der Hersteller und in Prospekten finden Sie immer Werbung für die aktuellste und technisch fortschrittlichste Hörgeräteentwicklung.
    Aber lassen Sie sich bitte durch diese Aussagen nicht verrückt machen.

    Denn wenn nach 6 Jahren die nächste Hörgeräteversorgung ansteht, können Sie immer noch auf die aktuellste Technik zurückgreifen.

    Es ist aber in den meisten Fällen nicht sinnvoll, gut funktionierende und gut eingestellte Hörgeräte vorzeitig durch neuere zu ersetzen, nur weil man glaubt sonst den technischen Anschluss zu verpassen.



    Anzeige


    Die versprochenen technischen Innovationen sind oft nur marginal. Manchmal wird Selbstverständliches nur in neue Worte gekleidet.

    Immer auf dem neuesten Stand bei Hörgeräten?

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Lesen Sie auch

    Da könnte ich mich aufregen: Es sind ja nur die kostenlosen Hörgeräte von der Krankenkasse

    Heute Morgen hatte mein Kollege Peter Wilhelm eine ältere Dame am Telefon, die ihre Hörger…