Ich vertrage den Kunststoff von der Otoplastik nicht

Hallo zusammen,
mein großes Problem ist, dass ich nicht jeden Kunststoff auf der Haut und im Ohr vertrage.
Ich trage 2 Hörgeräte. Leide unter heftigem Jucken im Ohr, rissiger Haut mit leichtem Bluten in der Ohrmuschel. Kann daher meine Hörgeräte nur stundenweise nutzen. Gibt es eigentlich Orstücke aus einen antiallergenen, medizinischem Material, das meine Haut nicht so sehr reizt?
Haben Sie damit Erfahrung, oder können mir einen Hinweis geben?

Das Anfertigen von Otoplastiken gehört zum Handwerk der Hörakustiker. Sie kennen sich damit aus und wissen auch über die verschiedenen in Frage kommenden Materialien Bescheid. Aus verschiedenen Gründen fertigen heute aber die meisten Hörakustiker die Otoplastiken nicht mehr selbst, sondern vergeben diese Aufträge an darauf spezialisierte Firmen oder Labore.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Akustiker und schildern Sie Ihr Problem.
Wenn er keine Alternativen weiß und auch das von ihm evtl. beauftragte Labor hierzu keine Lösung anbieten kann, informieren Sie sich bitte auf dieser Webseite hier:

http://www.pahl-otoplastik.de/produkte/otoplastik-fuer-hdo-hoergeraete

Die Firma Pahl liefert Otoplastiken aus den verschiedensten Materialien. Dort gibt es auch Ohrpasstücke aus Titan und versilbert und vergoldet.
Möglicherweise könnte die Lösung für Ihr Problem auch in der Wahl eines edelmetallbeschichteten Ohrpassstücks liegen.

Ich würde vorher mal bei der Firma anrufen und mich erkundigen, was die so für Empfehlungen haben.
Sie sind ja mit Ihrem Problem nicht alleine, das betrifft viele Hörgeräteträger.

Die Hersteller und Labore für Otoplastiken sind darauf vorbereitet und bieten eine reichhaltige Materialauswahl auch für Allergiker und Empfindliche an.
Sie müssen nur hartnäckig bleiben und sich nicht abspeisen lassen, dann erhalten auch Sie eine Otoplastik, mit der Sie reizfrei zufrieden sein werden.

Foto: Fa. Pahl



Anzeige


Keine Kommentare möglich

Lesen Sie auch

Macht die Rückkopplungsunterdrückung die dichte Otoplastik überflüssig?

Seit Jahren trage ich beidseitig Hörgeräte. Da ich eine große Verstär…