Anzeige

Hörgeräte – Wie lange probetragen?

Hörgeräte probetragen

Wer schwerhörig ist, benötigt Hörgeräte. Man kann aber nicht einfach irgendein Hörgerät kaufen. Das richtige Hörgerät muss durch Probetragen ermittelt werden. Doch wie lange probetragen? Hier finden Sie die Antworten.

Hörgeräte – Wie lange probetragen?

Sie sollten Hörgeräte wenigstens 14 Tage, besser 3-4 Wochen probetragen. Ihre Ohren haben sich bereits an die Schwerhörigkeit (oder an die vorherigen Hörgeräte gewöhnt). Mit einem neuen Hörgerät hören Sie anders. Das ist kein Fehler des Hörgeräts. Sie müssen sich erst an den Klang der Apparate gewöhnen. In einer Woche geht das nicht. Je länger Sie Hörgeräte probetragen, umso besser ist das.

Hörgeräte probetragen

Nazan Yakar von Hörenhochzwei bei der Auswahl von Hörgeräten für das Probetragen

Was ist beim Probetragen von Hörgeräten zu beachten?

Der Hörakustiker wird Ihnen die Hörgeräte anhand der Hörkurve (nach einem ausführlichen Hörtest) anpassen. Das ist die erste Einstellung die er vornimmt, aber noch nicht die endgültige. Denn Sie müssen auch mit den Hörgeräten Erfahrungen sammeln. Dazu führen Sie am besten ein Hörtagebuch oder nutzen die Rückmeldefunktion der Hörgeräte-App. Notieren Sie dort alles, was Ihnen unangenehm vorkommt und auch alles, was schon gut funktioniert.

Beim nächsten Termin kann der Hörakustiker diese Erfahrungen auswerten und das Klangbild der Hörgeräte anpassen. So kommen Sie Stück für Stück zu einem perfekten Hörergebnis. Insgesamt dürfen Sie Ihre Erwartungen aber auch nicht zu hoch schrauben, denn Hörgeräte sind ein medizinisches Hilfsmittel, aber keine Wunderapparate, die alles so wie vorher machen.

Warum so lange ausprobieren?

Die Erfahrung zeigt, dass am Anfang allein das Tragen eines Hörgeräts noch sehr fremd erscheint. Man macht sich sehr viele Gedanken über den Klang, hört die falschen Sachen zu laut und Sprache oft noch nicht richtig. Das alles geht nach einer Zeit der Gewöhnung von alleine weg. Deshalb müssen Sie vor allem neuen Hörgeräten eine mehrwöchige Chance geben.

Wenn der Hörakustiker so lange nicht mitmacht

Bestehen Sie auf einer ausreichend langen Zeit zum Hörgeräte Probetragen. Machen Sie kein Hörgeräte-Hopping und probieren Sie keine verschiedenen Hörgeräte in kurzer Zeit aus, das kann nicht gut gehen. Der Hörakustiker sollte Ihnen die Zeit von 2-3 Wochen (nötigenfalls auch mehrmals, wenn doch noch was anderes ausprobiert wird) ohne weiteres zubilligen. Ist er dazu nicht bereit: Brechen Sie das Probetragen ab und gehen Sie zu einem anderen Hörakustiker.

kostenloser Online-Hörtest hier

Hörakustiker drängt zum Kauf



(si)





Anzeige




Über uns







Peter Wilhelm Hörgeräte-Experte
Links:
   Hörgeräte Edingen-Neckarhausen