DIE KLEINSTEN HÖRGERÄTE Attraktive und unauffällige Winzlinge WELCHES HÖRGERÄT KAUFEN? Die Auswahl ist riesig. Jetzt durchblicken! SIE HÖREN GUT? SICHER? Nicht täuschen lassen! Ihr Verstand lügt.
5 SCHRITTE ZUM GRATIS-HÖRGERÄT Gesetzlich versichert? Hörgerät ist gratis GENIALEN ZUSCHUSS SICHERN Teure Hörgeräte auch für Sie möglich! SO ERKENNEN SIE HÖRSTÖRUNGEN Sie oder ein Angehöriger hören schlecht?

Tympanogramm

pflegen und reinigen

Pflegen und reinigen Sie Ihre Hörgeräte regelmäßig



Das Tympanogramm ist die graphische Darstellung der Messung der Trommelfellbeweglichkeit bei der Tympanometrie. Es stellt die Trommelfellbeweglichkeit in Abhängigkeit vom Luftdruck im äußeren Gehörgang dar und gibt dadurch Auskunft über die Druck- und Schwingungsverhältnisse im Mittelohr.

Die Y-Achse des Tympanogramms gibt die Compliance (Trommelfellbeweglichkeit) in ml bzw. in relativen Einheiten wieder. Gegen die X-Achse wird der Druck im Gehörgang in daPa, bei älteren Geräten in mm H2O aufgetragen.

Bei normaler Mittelohrfunktion ist die Beweglichkeit des Trommelfells am größten, wenn der Druck im äußeren Gehörgang und im Mittelohr gleich sind, das Maximum der Trommelfellbeweglichkeit liegt dann bei etwa 0 daPa. Ein Unterdruck in der Paukenhöhle (z. B. bei Tubenbelüftungstörung) hat eine Verschiebung des Maximums in den negativen Druckbereich zur Folge. Ein Mittelohrerguss ist typischerweise durch ein flaches Tympanogramm gekennzeichnet.



Tympanogramm (Wikipedia)

Das Tympanogramm ist die graphische Darstellung der Messung der Trommelfellbeweglichkeit bei der Tympanometrie. Es stellt die Trommelfellbeweglichkeit in Abhängigkeit vom Luftdruck im äußeren Gehörgang dar und gibt dadurch Auskunft über die Druck- und Schwingungsverhältnisse im Mittelohr.

Die Y-Achse des Tympanogramms gibt die Compliance (Trommelfellbeweglichkeit) in ml bzw. in relativen Einheiten wieder. Gegen die X-Achse wird der Druck im Gehörgang in daPa, bei älteren Geräten in mm H2O aufgetragen.

Bei normaler Mittelohrfunktion ist die Beweglichkeit des Trommelfells am größten, wenn der Druck im äußeren Gehörgang und im Mittelohr gleich sind, das Maximum der Trommelfellbeweglichkeit liegt dann bei etwa 0 daPa. Ein Unterdruck in der Paukenhöhle (z. B. bei Tubenbelüftungstörung) hat eine Verschiebung des Maximums in den negativen Druckbereich zur Folge. Ein Mittelohrerguss ist typischerweise durch ein flaches Tympanogramm gekennzeichnet.

« Zurück zum Index


(si)







Über uns







Peter Wilhelm Hörgeräte-Experte