DIE KLEINSTEN HÖRGERÄTE Attraktive und unauffällige Winzlinge WELCHES HÖRGERÄT KAUFEN? Die Auswahl ist riesig. Jetzt durchblicken! SIE HÖREN GUT? SICHER? Nicht täuschen lassen! Ihr Verstand lügt.
5 SCHRITTE ZUM GRATIS-HÖRGERÄT Gesetzlich versichert? Hörgerät ist gratis GENIALEN ZUSCHUSS SICHERN Teure Hörgeräte auch für Sie möglich! SO ERKENNEN SIE HÖRSTÖRUNGEN Sie oder ein Angehöriger hören schlecht?

Stapediusreflex

pflegen und reinigen

Pflegen und reinigen Sie Ihre Hörgeräte regelmäßig





Stapediusreflex (Wikipedia)

Mit Stapediusreflex (auch Akustischer Reflex oder Mittelohrreflex) bezeichnet man eine unwillkürliche Reaktion (Reflex) innerhalb der Gehörknöchelchen im Mittelohr, der das Innenohr vor Schäden durch lauten Schalldruckpegel schützt.

Musculus tensor tympani, Darstellung der Insertion am Hammer
Musculus stapedius, Darstellung der Insertion am Steigbügel

Im Mittelohr finden sich zwei kleine Muskeln:

Am Stapediusreflex ist beim Menschen nur der Musculus stapedius beteiligt, er kontrahiert sich als Folge des Reflexes, der durch lauten Schall ausgelöst wird. Bei vielen Tieren ist der Musculus tensor tympani ebenfalls am Reflex beteiligt (hier ist es entsprechend auch sinnvoller, beispielsweise vom Mittelohrreflex zu sprechen).

Bei ausgelöstem Reflex wird die akustomechanische Ankopplung des Trommelfells an das Innenohr herabgesetzt, es wird nicht mehr der gesamte Schalldruck an das Innenohr übertragen, sondern ein Teil wird am Trommelfell reflektiert. Hierdurch kann sich das Gehör in gewissen Grenzen vor einer Schädigung durch zu hohe Schallpegel schützen. Der afferente Schenkel des Reflexes wird vom Hörnerv (Nervus cochlearis), der efferente vom Nervus stapedius gebildet.

Ein nur auf einem Ohr gegebener Schallreiz löst den Reflex bei beiden Ohren aus.

Der Stapediusreflex setzt bei Schallpegeln von 70 bis 95 dB ein (Stapediusreflexschwelle) und ist etwa 50 ms nach Einsatz des Schalls wirksam.

« Zurück zum Index


(si)







Über uns







Peter Wilhelm Hörgeräte-Experte