Anzeige

Corona Hörgeräte Akustiker: BLEIBEN SIE BITTE ZUHAUSE

Corona Hörgeräte

Corona Hörgeräte

Corona Hörgeräte Akustiker. Das Corona-Virus bringt viele Einschnitte in unser alltägliches Leben mit sich. Die meisten Geschäft in Deutschland sind geschlossen. Lebensmittelmärkte, Tankstellen, Banken und Betriebe der Gesundheitsversorgung sind davon derzeit noch ausgenommen.

Das bedeutet, dass in der Corona-Krise neben den Augenoptikern auch die Hörgeräte-Akustiker weiterhin für Sie geöffnet haben. Niemand, der sich in einer Hörgeräte-Notsituation befindet, wird alleine gelassen.

Wichtiger Hinweis: Corona Hörgeräte

Das bedeutet aber nicht, dass Sie sich beim Hörakustiker oder auf dem Weg dorthin nicht anstecken können!

Wir warnen davor, wegen eines Hörgeräts in der Corona-Krise die Wohnung unnötig zu verlassen

Wir haben bereits vor einigen Tagen deutlich dargelegt, dass die Hörgeräteträger aufgrund der typischen Altersspanne zu der Risikogruppe der Älteren gehört. Das heißt, dass die Wahrscheinlichkeit, ernsthaft zu erkranken und möglicherweise auch an der Krankheit zu versterben deutlich größer ist als bei sehr jungen Menschen.

Nehmen Sie diesen Hinweis ernst!

Lesen Sie, weshalb Sie zur Risikogruppe gehören

So verhalten Sie sich als Hörgeräte-Träger in der Corona-Krise richtig

Verlassen Sie möglichst Ihr Haus nicht.

Meiden Sie Kontakte zu anderen Menschen.

Das gilt auch für liebe Verwandte, Nachbarn und Freunde.

Waschen Sie sich oft und gründlich mit Seife die Hände.

Sitzen Sie die Situation aus, wie ein Biber im Winterschlaf.

Die Tatsache, dass Ihr Hörgeäte-Akustiker in der Corona-Krise für Notfälle und die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung geöffnet hat, bedeutet nicht, dass Sie jetzt dorthin gehen sollten. Wer älter ist, und sich nicht von anderen fern hält, handelt grob fahrlässig und gefährdet seine Gesundheit.

Das können Sie tun:

  1. Rufen Sie zunächst bei Ihrem Hörakustiker an.
  2. Schildern Sie Ihr Problem oder Ihren Bedarf.
  3. Jetzt ist nicht die richtige Zeit, um mal sein Gehör überprüfen zu lassen.
  4. Jetzt ist es der falsche Zeitpunkt, um mal unverbindlich vorbei zu schauen.
  5. Es ist jetzt unwichtig, sich nur mal erkundigen zu wollen.
  6. Falls Sie Zubehör und Batterien benötigen, rufen Sie in der Corona-Krise Ihren Hörgeräte-Akustiker erst an!
  7. Lassen Sie sich die Artikel bringen oder schicken Sie jemand anders.
  8. Wenn Ihr Hörgerät kaputt ist, rufen Sie erst beim Hörakustiker an.
  9. Prüfen Sie, ob nicht das vorherige alte Hörgerät noch als Ersatz taugt.
  10. Gehen Sie nur zum Hörakustiker, wenn er es Ihnen sagt und es wirklich wichtig ist!

Einen Hörtest können Sie auch hier online machen

hörgeräte erfahrung

Hinweis:

Dieser Text dient journalistischer Information und gibt nur persönliche Meinung und Erfahrungen wieder. Vor Entscheidungen in Rechts-, Steuer- und Medizinfragen bitte immer eine Fachperson fragen. Fragen Sie immer einen Arzt, Apotheker, Anwalt oder Steuerberater. Das ist günstiger als Sie denken. Verlassen Sie sich nie auf Wissen, das Sie sich nur im Internet zusammengefischt haben!



(si)





Anzeige




Über uns







Peter Wilhelm Hörgeräte-Experte
Links:
   Hörgeräte Edingen-Neckarhausen