Wenn der Hund das Hörgerät frisst

Im Hörakustikstudio werden uns immer wieder Hörgeräte vorgelegt, die den „Hundetod“ gestorben sind. Wuffi, Bello oder Hannibal haben die wertvollen Hörsysteme ihres Herrchens oder Frauchens zerbissen.

Wir haben schon einmal untersucht woran das liegt, dass Hunde so viel Freude ausgerechnet an den Hörgeräten haben.

Lesen Sie: Wer zahlt, wenn der Hund das Hörgerät frisst?

Warum fressen Tiere Hörgeräte?

Wir haben herausgefunden, dass es drei Faktoren sind, die Hörgeräte so beliebt bei unseren Vierbeinern machen:

1. Der unwiderstehliche Geruch
2. Mögliche Geräusche
3. Das Tabu

Ein Hörgerät wird am und teilweise im Körper getragen und nimmt besonders intensiv den Duft von Frauchen oder Herrchen an.
Das lockt natürlich in der empfindlichen Nase, wenn der Hund mal mit den Hörgeräten alleine ist.

Werden abgelegte Hörgeräte nicht ausgeschaltet, können sie leise, für uns unhörbare Rückkopplungsgeräusche erzeugen, die die Tiere zusätzlich anlocken und neugierig machen.

Auf unsere Hörgeräte passen wir immer besonders gut auf und weisen den Hund gleich ab, wenn er auch nur in die Nähe der wertvollen Teile kommt. Solche Verbote bzw. Tabus machen alles für einen Hund interessant.

Die Tiere fressen die Hörgeräte ja nicht im Sinne einer Nahrungsaufnahme, sondern sie betrachten diese Apparate als Spielzeug und zerbeißen sie.

Was raten Sie als Vorsichtsmaßnahme?

Unsere Ratschläge sind klar: Bewahren Sie die Hörgeräte immer für Tiere unerreichbar auf!
Einen einfacheren und besseren Vorschlag haben wir nicht.

Was ist mit anderen Tieren?

Haben Sie Katzen?
Dann gilt übrigens das Gleiche. Denn wir haben auch schon Hörgeräte gesehen, die von Katzen, Streifenhörnchen und sogar von einem Leguan kaputt gemacht worden waren.
Denken Sie daran, Hunde haben nur einen begrenzten Aktionsraum, Katzen können fast überall hin.

Was tun, wenn es trotzdem passiert ist?

Sammeln Sie alle noch auffindbaren Teile auf und packen Sie diese in eine kleine Plastiktüte oder Schachtel.
Dann heißt es, ab damit zum Hörgeräteakustiker.

Hat das Tier nur die Schale, also das Gehäuse zerlegt, ist die Reparatur meist einfach und kostengünstig.
Aber selbst wenn das Haustier Kleinholz aus dem Hörsystem gemacht hat, kann manchmal noch eine Reparatur sinnvoll sein.

Also: Ab zum Hörakustiker!

Foto © Wilhelm



Anzeige


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.