• Schulbeginn mit Hörgeräten

    Du hast während der großen Ferien Hörgeräte bekommen? Und jetzt machst Du Dir Gedanken, wie Deine Mitschüler reagieren?
    Wir wissen, wie es Dir geht.

    Die Hörgeräte sind wichtig für Dich. Nur mit diesen Geräten kannst Du gut hören. Trotzdem reagieren einige Leute komisch darauf.
    Das kommt von früher. Nach dem Zweiten Weltkrieg kamen viele Männer wieder nach Hause und hatten oft schwere Verletzungen. Einige konnten sich nur noch im Rollstuhl bewegen, andere hatten keine Arme oder Beine mehr. Sehr viele waren auch blind oder Ihre Ohren funktionierten nicht mehr richtig.

    Meistens konnten diese Leute nicht mehr richtig arbeiten. Oder sie konnten nur noch einfache Arbeiten machen.
    Rollstühle, Holzbeine und künstliche Arme waren noch nicht so modern wie heute. Hörgeräte gab es noch gar nicht, oder sie waren viel zu groß und zu teuer.

    Die anderen Leute sahen manchmal auf diese Behinderten herab und nahmen sie nicht für voll. Diese Behinderten nannte man auch Invaliden. Ursprünglich bedeutete das Wort Invalide eigentlich nur, dass jemand verletzt war. Aber damals bedeutete Invalide, dass man kraftlos, schwach oder hinfällig war.

    Das ist einer der Gründe, weshalb in den Köpfen mancher Menschen Hörgeschädigte für kraftlos und nicht so leistungsfähig gehalten werden.
    Ein anderer Grund liegt darin, dass Menschen, die nicht gut hören können und keine Hörgeräte tragen oder sich mit der Gebärdensprache verständigen können, nicht gut lernen können. Oft lernen sie nicht einmal richtig sprechen. Auch diese Personen werden für wenig leistungsfähig und sogar dumm gehalten.

    Das ist ein schlimmes Vorurteil.

    Es ist aber auch so, dass Menschen immer ganz genau schauen, wodurch sie sich voneinander unterscheiden. Hörgeräte sind so ein Unterscheidungsmerkmal.
    Böswillige Leute können andere Personen wegen ihrer Hörgeräte beleidigen.

    Davor musst Du keine Angst haben!
    Du solltest aber damit rechnen, dass alles das passieren kann. Leute können Dich für weniger leistungsfähig halten und sie könnten Dich wegen Deiner Hörgeräte mobben wollen.

    Wir verraten Dir aber, warum das Quatsch ist.
    Und wir erklären Dir, wie Du dagegen angehen kannst.

    Die gute Botschaft: Du bist der Stärkere!

    Denn Du hast eine kleine körperliche Schwäche, für die Du überhaupt nichts kannst.
    Und Du tust etwas dagegen! Du hast Hörgeräte oder ein Cochlear Implantat oder ein Knochenleitgerät bekommen.
    Das macht Dich stärker als zuvor. Denn jetzt kannst Du wieder besser hören. Du bist ein vollwertiger und wertvoller Mensch.

    Dadurch, dass Du Deine Hörgeräte trägst, zeigst Du, dass Du etwas für Dich tust. Die Apparate ermöglichen es Dir, besser zu lernen und noch erfolgreicher zu sein.

    Deine Hörgeräte sind High-Tech. In ihnen arbeiten superkleine Computer, die leistungsfähiger sind, als es die Computer der ersten Mondrakete waren.
    Die Chips rechnen schneller als jeder Prozessor eines Smartphones.
    Wenn Dich jemand wegen der Hörgeräte aufzieht, kannst Du ruhig sagen, wie leistungsfähig die Hörgeräte sind.
    Sage auch ruhig, dass sich die anderen nicht so anstellen sollen. Ein Hörgerät ist genauso hilfreich und selbstverständlich wie eine Brille.

    Wenn die anderen Dir zuhören, kannst Du ja mal erklären, wie schlecht Du ohne Hörgeräte hörst. Vielleicht macht der Lehrer da ja mit.
    Alle anderen sollen mal ihre Hände locker auf die Ohren legen und dann zuhören was Du oder der Lehrer sagen. Hände weg, dann hören sie besser.
    Und genau so ist der Unterschied bei Dir mit oder ohne Hörgerät.

    Kinder mit Hörgerät sind Superhelden

    Wenn die anderen Dich immer wieder ärgern, schlucke Deinen Ärger runter und mache Dir bewußt, dass Du überlegen bist. Du bist ein Mensch, der etwas gegen sein schlechtes Hören tut. Die anderen sind die Behinderten. Denn sie tun nichts gegen ihr schlechtes Benehmen!

    Und wenn alle Stricke reißen, dann wende Dich bitte an Deinen Lehrer oder die Vertrauenslehrer.

    Es fehlt oft nur ein bißchen Überzeugungsarbeit, damit die anderen verstehen, was es mit Deinen Hörgeräten auf sich hat.

    Wenn Du Fragen oder Probleme hast, schreibe uns bitte gern über die Kontaktseite hier oder über Facebook.

    Bilder:
    Superheld: TheVirtualDenise / Pixabay
    Mobbing: Geralt / Pixabay
    Veteranen: NL Archiv
    Titel: StartupStockPhotos / Pixabay



    Anzeige


    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Lesen Sie auch

    Bei chronischem Tinnitus kann ein Hörgerät helfen

    Zwar werden Tinnitus und Hörsturz oft in einem Atemzug genannt – sie lassen sich abe…