DIREKTKONTAKT

Fragen an die Redaktion

Kann ein Hörgerät die Kreditkarte löschen?

Betrüger

Eine junge Globetrotterin hat ein seltenes Problem. Sie legt aus verschiedenen Gründen immer mal wieder kurz ihre Hörgeräte ab. Diese steckt sie in die Seitentasche einer Umhängetasche, wo sich auch ihre Kreditkarten befinden. Nun hat sie Angst, die Hörgeräte könnten mittels elektromagnetischer Wellen ihre Kreditkarten löschen.

Der Gedanke ist gar nicht so weit her geholt. Tatsächlich wäre es mittels starker Elektromagneten oder Permamagneten möglich, die Magnetstreifen auf solchen Karten zu löschen. Mancher hat das schon sein blaues Wunder erlebt, weil er seine Karte an der Kasse auf das Feld zur Deaktivierung von Diebstahlschutzetiketten gelegt hat.

Aber moderne Kreditkarten haben keine Magnetstreifen mehr. Die Informationen sitzen in einem Chip.
Und um hier eine Löschung oder Beeinflussung herbeizuführen wären weitaus stärkere Magnetfelder notwendig, als die winzigen Lautsprecher und Mikrofone der Hörgeräte erzeugen können.

Selbst bei Bankkarten mit Magnetstreifen ist es uns nicht gelungen, mittels eines eingeschalteten und mit einen Stream verbundenen Hörgerät eine negative Beeinflussung des Magnetstreifens herbeizuführen.

Hier können wir aber bedenkenlos Entwarnung geben.

Jedoch weisen wir nochmals darauf hin, dass man Hörgeräte bitteschön nicht lose in die Tasche stecken sollte. Die Geräte sind an den Schlauch- und Kabelverbindungen so empfindlich, dass man schnell einen Schaden herbeigeführt hat. Außerdem besteht doch immer die Gefahr, die winzigen Geräte beim Herausnehmen anderer Sachen mit herauszuziehen und zu verlieren.

Ein Hörgerätedöschen gibt es bei jedem Hörakustiker für wirklich kleines Geld. Das sollte jeder Hörgeräteträger gerade auf Reisen unbedingt benutzen. Dort sind die Hörgeräte bestens untergebracht und geschützt. In dem Döschen ist dann auch noch Platz für Ersatzbatterien.

26a750b7b6934f95b1d81977312166ef

Bildquellen

  • kreditkarte-hoergeraet: Peter Wilhelm | All Rights Reserved

In der Rubrik „Fragen an die Redaktion“ finden Sie unsere Antworten auf Fragen von Leserinnen und Lesern. Diese Fragen sind zum Teil Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also bei den Fragen um redaktionell meist nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Fragen Dritter. Für die Fragen sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen.

Lesezeit ca.: 2 Minuten | Tippfehler melden | © Revision: 25. März 2021 | Thomas von Görditz 25. März 2021

Lesen Sie bitte auch:


Kommentare sind geschlossen.




Rechtliches


Skip to content