Hilfe! Meine Ohren klingeln

Mein Vater meckert immer mit mir rum. Ich bin 19 Jahre alt und gehe jede Woche einmal feiern, immer samstag. Ich gehe dann mit Freundinnen in den Club. Seit letztem Sonntag Morgen habe ich Ohrenklingeln. Mehr so ein pfeiffen. Ziemlich hoch und ziemlich nervig. Das hält jetzt schon 4 oder 5 Tage an. Ist das ein Zeichen von Schwerhörigkeit? Wie kann das geheilt werden. Wie kann ich über Nacht schwerhörig werden? Geht das Klingeln wieder weg?

Man kann in jedem Alter schwerhörig oder taub werden. Sie können ja auch in jedem Alter Grippe bekommen, sich ein Bein brechen oder erblinden.
Viele Menschen hören im Laufe Ihres Lebens immer schlechter. Sie bekommen das Altersohr oder die Altersschwerhörigkeit. Diese beruht auf verschiedenen Ursachen: altersbedingter Verschleiß, viele kleine schädliche Schallereignisse und auf Medikamenten, Krankheiten usw.

Immer aber auch kann ein einziger lauter Knall das Gehör innerhalb von Millisekunden komplett zerstören.
Ständige laute Musik, Baustellen- oder Fabriklärm machen fast genau das Gleiche, nur in kleinen Portionen und über eine längere Zeit hinweg.

Jeder hört übrigens immer mal wieder ganz kurz ein Ohrenpfeifen für eine halbe Minute oder so. Das ist normal.
Aber auch eine Überreizung des Hörapparates kann durch ein Ohrgeräusch angezeigt werden. Meist verschwindet dieses hohe Pfeifen aber schnell wieder.
Ihr Ohrengeräusch kann also durchaus die Folge von der zu lauten Musik im Club sein.

Manchmal hören Menschen aber auch Geräusche, ohne dass es dafür eine erkennbare Ursache gibt. Das kann ein Brummen, Schnarren, Klingeln oder Pfeifen sein.
Diese Ohrgeräusche nennt man Tinnitus. In den allermeisten Fällen bildet sich ein Tinnitus wieder zurück. Bleibt er länger als 3-6 Monate bestehen, spricht man von einem chronischen Tinnitus.

Wir können aber von hier aus nicht sagen, um was es sich bei Ihren Ohrgeräuschen handelt. Deshalb sollten Sie das unbedingt kurzfristig bei einem HNO-Arzt abklären lassen.

Eine Schwerhörigkeit und ein Tinnitus können sich unabhängig voneinander entwickeln. Es ist aber erfahrungsgemäß so, dass ein Tinnitus fast immer mit einer Hörstörung einhergeht.
Für den Tinnitus gibt es verschiedene Therapien. Eine Schwerhörigkeit hingegen ist meist die Folge der Zerstörung der entsprechenden Sinneszellen, die nicht nachwachsen und auch nicht durch Medikamente wieder zurückgeholt werden können.

hörgeräte erfahrung

Hinweis:

Dieser Text dient journalistischer Information und gibt nur persönliche Meinung und Erfahrungen wieder. Vor Entscheidungen in Rechts-, Steuer- und Medizinfragen bitte immer eine Fachperson fragen. Fragen Sie immer einen Arzt, Apotheker, Anwalt oder Steuerberater. Das ist günstiger als Sie denken. Verlassen Sie sich nie auf Wissen, das Sie sich nur im Internet zusammengefischt haben!

Bild von Peggy und Marco Lachmann-Anke auf Pixabay
Bild von Clker-Free-Vector-Images auf Pixabay



Anzeige


Lesezeit ca.: 3 Minuten



Das könnte Sie auch interessieren: (si)



Bekannte Hörgeräte-Hersteller:
Marken/Logos sind durch die Markeninhaber geschützt. Nennung nur redaktionell. Wir vertreten die Firmen nicht. Mehr Infos durch Klick auf die Logos.

Diskutieren Sie mit

Hinweis

Mit dem Absenden des Kommentars bestätigen Sie, dass Sie mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden sind. Weitere Informationen dazu finden Sie hier: Datenschutzerklärung

Achtung: Die Kommentare sind keine geeignete Stelle, um allgemeine Fragen an die Redaktion zu stellen. Nutzen Sie hierfür bitte das Kontaktformular.




Über uns






Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz