DIE KLEINSTEN HÖRGERÄTE Attraktive und unauffällige Winzlinge WELCHES HÖRGERÄT KAUFEN? Die Auswahl ist riesig. Jetzt durchblicken! SIE HÖREN GUT? SICHER? Nicht täuschen lassen! Ihr Verstand lügt.
5 SCHRITTE ZUM GRATIS-HÖRGERÄT Gesetzlich versichert? Hörgerät ist gratis GENIALEN ZUSCHUSS SICHERN Teure Hörgeräte auch für Sie möglich! SO ERKENNEN SIE HÖRSTÖRUNGEN Sie oder ein Angehöriger hören schlecht?

Ohrläppchen

pflegen und reinigen

Pflegen und reinigen Sie Ihre Hörgeräte regelmäßig



Das Ohrläppchen (lat. Lobulus auriculae) ist der weiche Anhang am unteren Teil der Ohrmuschel. Es dient keiner bekannten biologischen Funktion. Im Gegensatz zur übrigen Ohrmuschel enthält es kein Knorpel-, sondern lediglich Fettgewebe. Das Ohrläppchen ist nicht sonderlich schmerzempfindlich und wird deshalb zur Bluttropfenabnahme zu Laborzwecken genutzt.

Die Ohrläppchen können frei (vom Kopf bzw. Ohr hängend) oder angewachsen sein. Lange Zeit war man der Meinung, dass angewachsene Ohrläppchen rezessiv, freie dominant vererbt werden. Der Erbgang ist jedoch deutlich komplizierter: Bis zu 49 unterschiedliche Genvarianten sind an der Ausbildung dieses Merkmals beteiligt.

Die freien Ohrläppchen kommen in der Bevölkerung doppelt so häufig vor wie die angewachsenen. Im Mittelalter glaubten die Menschen, angewachsene Ohrläppchen kennzeichneten Hexen. Deswegen trennten die Ammen Neugeborenen – vor allem den Mädchen – das Ohrläppchen durch einen kleinen Schnitt ein Stück weit vom Kopf ab.

Ohrläppchen gelten als erogene Zone und sind die häufigste Stelle für Piercings in Form von Ohrlöchern für Ohrringe.



Ohrläppchen (Wikipedia)
Freie (links) und angewachsene Ohrläppchen (rechts)

Das Ohrläppchen (lat. Lobulus auriculae) ist der weiche Anhang am unteren Teil der Ohrmuschel. Es dient keiner bekannten biologischen Funktion. Im Gegensatz zur übrigen Ohrmuschel enthält es kein Knorpel-, sondern lediglich Fettgewebe. Das Ohrläppchen ist nicht sonderlich schmerzempfindlich und wird deshalb zur Bluttropfenabnahme zu Laborzwecken genutzt.

Die Ohrläppchen können frei (vom Kopf bzw. Ohr hängend) oder angewachsen sein. Lange Zeit war man der Meinung, dass angewachsene Ohrläppchen rezessiv, freie dominant vererbt werden. Der Erbgang ist jedoch deutlich komplizierter: Bis zu 49 unterschiedliche Genvarianten sind an der Ausbildung dieses Merkmals beteiligt.

Die freien Ohrläppchen kommen in der Bevölkerung doppelt so häufig vor wie die angewachsenen. Im Mittelalter glaubten die Menschen, angewachsene Ohrläppchen kennzeichneten Hexen. Deswegen trennten die Ammen Neugeborenen – vor allem den Mädchen – das Ohrläppchen durch einen kleinen Schnitt ein Stück weit vom Kopf ab.

Ohrläppchen gelten als erogene Zone und sind die häufigste Stelle für Piercings in Form von Ohrlöchern für Ohrringe.

« Zurück zum Index


(si)







Über uns







Peter Wilhelm Hörgeräte-Experte