Anzeige

Hörfläche

pflegen und reinigen

Pflegen und reinigen Sie Ihre Hörgeräte regelmäßig



Als Hörfläche wird die Fläche auf einem Schallfrequenz-Schalldruckpegel-Diagramm bezeichnet, die dem Hörbereich eines Menschen entspricht.

Physiologie

Die Hörbarkeit eines Tons hängt vom Schalldruck und von der Frequenz ab. Der gesunde jugendliche Erwachsene kann Frequenzen von 20 Hz bis 16.000 Hz hören (Hörschall). Frequenzen über 16 kHz bezeichnet man als Ultraschall, tiefere als 20 Hz als Infraschall. Außerdem empfindet er Lautstärkepegel zwischen 4 und 130 phon. Sehr hohe Lautstärkepegel (>130 phon) lösen Ohrenschmerzen aus, weswegen dieser Wert als Schmerzschwelle bezeichnet wird. Somit erstreckt sich der menschliche Hörbereich also von 20 Hz bis 16 kHz einerseits, sowie von 4 phon bis 130 phon andererseits. Wird dieser Bereich auf einem Diagramm abgetragen und ausgefüllt, erhält man eine Fläche, die man Hörfläche nennt. Im mittleren Bereich liegen der Bereich der Musik und der Sprache. Letzterer umfasst die beim Sprechen erzeugten Frequenzen und Intensitäten.

Klinik

Die obere Hörgrenze hängt vom Lebensalter ab. Im Alter nimmt die Empfindlichkeit für hohe Frequenzen regelmäßig ab. Das wird als Presbyakusis bezeichnet. Wird bei einer Hörstörung der Hauptsprachenbereich miterfasst, hört der Kranke nicht nur leiser, sondern er erleidet auch eine schwerwiegende Einschränkung des Sprachverständnisses.

© YouTube Screenshot

Inhalte stehen unter der Creative Common License CC BY NC SA

Quelle:

https://flexikon.doccheck.com/de/Hörfläche



Synonyme:
Hörbereich, Hörfeld, Hearing range, range of levels
« Zurück zum Index


(si)





Anzeige




Über uns







Peter Wilhelm Hörgeräte-Experte
Links:
   Hörgeräte Edingen-Neckarhausen