Haarzellen



Sinneszellen, die sich entlang der Basilarmembran in der Cochlea im Innenohr befinden und auf Geräusche reagieren. Ein sensorischer Hörverlust tritt auf, wenn einige dieser Haarzellen abgebaut oder beschädigt wurden. Alle Menschen verlieren mit dem Alter einige Haarzellen, aber wie und wann ist von Person zu Person unterschiedlich.



Anzeige


Also: In der Cochlea des menschlichen Innenohres finden sich drei Reihen von äußeren und eine Reihe von inneren Haarzellen. Die sensorische Aufnahme mechanischer Bewegungen in der Cochlea erfolgt fast ausschließlich durch die inneren Haarzellen, während die äußeren Haarzellen v. a. efferente Innervierung durch übergeordnete Zentren des ZNS erhalten. Prinzipiell erfolgt die Transduktion der mechanischen Auslenkung der (inneren) Haarzellen im Innenohr in ein elektrisches Signal durch Kaliumioneneinstrom.



Synonyme:
Sinneszellen, Härchen, Hörzellen
Haarzellen (Wikipedia)

Haarzellen oder Haarsinneszellen sind ein Typ von sekundären Sinneszellen (Rezeptoren) im Nervensystem von Wirbeltieren, die mechanische Reize in Nervenaktivität umwandeln. Sie gehören damit zur Klasse der Mechanorezeptoren. Haarzellen können je nach Typ durch Schall, Wasserströmungen, Dreh- oder Linearbeschleunigung erregt werden. Am besten untersucht sind die Haarzellen des Innenohres der Säugetiere.

« Zurück zum Index

Lesen Sie auch

Nie zu spät fürs Hörgerät: 104-jährige hört wieder

Maria (104) hört jetzt wieder exzellent 104 Jahre alt ist Maria Rab. Sie lebt in eine…