db



dB
Der Begriff dB (Dezibel) und dB-Skala wird weltweit als Maßeinheit für Geräuschpegel verwendet. Die Dezibelskala ist eine logarithmische Skala, in der die Verdoppelung des Schalldrucks einer Pegelzunahme von 6 dB entspricht. Es ist äußerst wichtig, dass einem die unterschiedlichen Bedeutungen des Begriffes „dB“ bewusst sind und zu wissen, dass es sich nicht um einen festen Wert wie Volt, Meter etc. handelt. Der Wert eines dB hängt von dem Kontext ab, in dem es verwendet wird. Der Schalldruck wird sehr oft entweder in dB SPL ausgedrückt, wobei der schwächste, von einer normal hörenden Person wahrnehmbare Ton bei 1000 Hz liegt, oder in dB HL, was der normalen Hörschwelle eines bestimmten Tones entspricht (z. B. von 125 Hz bis 8000 Hz). 0 dB SPL und 0 dB HL sind also nicht das gleiche. dB HL wird in Audiogrammen verwendet, woraus zu erkennen ist, was jemand im Vergleich zu einer jungen Person mit normalem Hörvermögen wahrnimmt. Überschreitet die Audiogrammkurve 25 dB, so verzeichnen wir eine anormale Situation – einen Hörverlust.



Synonyme:
Dezibel, dba
« Zurück zum Index
Keine Kommentare möglich

Lesen Sie auch

Burnout oder doch nur Hörstress?

Abschweifende Gedanken, ein Gefühl von Leere, Kraft- und Antriebslosigkeit - nicht zw…