• Wie oft Schirmchen – Domes wechseln?

    Sehr viele Hörgeräteträger bevorzugen inzwischen die so genannte offene Versorgung mit Schirmchen.
    Hierbei wird das Ohr nicht durch ein Kunststoff-Ohrstück agbeschlossen, sondern ein dünner Schallschlauch oder das Kabel eines Ex-Hörers gehen direkt in den Geörgang, wo einkleiner Schrim aus einem sehr wichen Kunststoff, alles an Ort und Stelle hält.

    Diese Art der Versorgung hat viele Vor- und auch viele Nachteile. Darüber kann man lange diskutieren. Doch eins hat sich gezeigt, die Akzeptanz der Hörgeräte steigert sich dadurch vor allem in der Anfangsphase.

    Diese Kunststoff-Schirmchen werden auch Domes genannt. Sie haben – anders als viele Hörgeräteträger das glauben – nur eine begrenzte Lebenszeit.
    Es hängt ein wenig von Ihrem „Ohrklima“ und Ihrer Trageweise ab, wie lange die Schirmchen halten. Wenn Sie die Hörgeräte ständig herausnehmen und wieder einsetzen, leiden die Schirmchen mehr, als wenn Sie die Hörgeräte morgens einsetzen und bis abends drin lassen.

    Das Ohrklima, also Feuchtigkeit, Ohrenschmalz usw. haben insofern einen Einfluß, als dass sie dann vielleicht die Schirmchen öfters abwischen müssen, was sie auch mechanisch belastet. Hinzu kommt, dass häufiges Abnehmen, etwa zum Wechseln des Cerumenfilters, auch nicht förderlich für die Haltbarkeit der Schirmchen ist.

    Glücklicherweise sind die Schirmchen recht günstig.
    Im Internet bekommt man schon 10 Stück für ungefähr 12,- €
    Kaufen Sie aber Schirmchen am besten beim Hörakustiker. Dann können Sie sicher sein, ein Qualitätsprodukt zu erhalten, das auch vernünftig zu Ihren Hörgeräten passt.

    Kommen wir zur entscheidenden Frage: Wie oft wechseln?

    Alle 4-8 Wochen.
    Wenn sie merken, dass die Schirmchen sprüde sind oder nicht mehr richtig halten wollen, wechseln Sie sie sofort aus!
    Achten Sie darauf, dass die Schirmchen richtig einrasten.



    Anzeige


    Kaufen Sie sich beim Hörakustiker einen kleinen Vorrat für zwischendurch.
    Ansonsten: Gehen Sie regelmäßig zu Ihrem Hörakustiker, um Ihr Hörgerät warten zu lassen.

    Keine Kommentare möglich

    Lesen Sie auch

    Ich will keine Otoplastik!

    Eine junge Frau (28) ruft uns am Montag ganz verzweifelt an. Sie ist Hörgeräteneuling und …