Ratgeber

Reinigungstabletten für Hörgeräte Inhaltsstoffe Wirkung

Acetylsalicylsäure

Symbolbild

Einer unserer Leser hat einige Fragen zu Reinigungstabletten für Hörgeräte-Otoplastiken:

Mich würde interessieren, was in den Reinigungstabletten für Hörgeräte alles enthalten ist. Es steht zwar einiges auf der Packung, aber ich komme mit diesen lateinischen Bezeichnungen nicht klar. Was bedeuten diese Begriffe?
Zweite Frage, dann ich die Tabletten für die Otoplastiken auch für meine Zahnprothese nehmen? Und wie sieht es umgekehrt aus?

Wir haben eine gängige Sorte Reinigungstabletten für Ohrstücke von Hörgeräten einmal für Sie unter die Lupe genommen. Sie enthalten Caroate,
Sodium Bicarbonate, Citric Acid, Sodium Carbonate, Sorbitol, VP/VA Copolymer, Sodium Lauryl Sulfate, Sodium Layryl Sulfoacetate, Aroma, CI 73015.

Klar, dass das dem Verbraucher wenig sagt, zumal es auch noch die englischen Bezeichnungen sind.

Das ist in den Reinigungstabletten drin -> und dafür ist es

  1. Caroate -> Desinfektion
  2. Sodium Bicarbonate -> Backsoda, Backnatron -> erzeugt Brauseeffekt
  3. Citric Acid -> Zitronensäure -> mitverantwortlich für den Brauseeffekt
  4. Sodium Carbonate -> Waschsoda -> zur Reinigung
  5. Sorbitol -> Zuckeraustauschstoff, Süßungsmittel
  6. VP/VA Copolymer -> Weichmacher, Filmbildner
  7. Sodium Lauryl Sulfate -> Schmutzbinder
  8. Sodium Lauryl Sulfoacetate -> Waschsubstanz
  9. Aroma -> Geruchs-/Geschmacksverbesserer
  10. CI 73015 -> Blauer Farbstoff

So wirken die Reinigungstabletten für Hörgeräte-Otoplastiken

Der wichtigste Bestandteil für die Reinigung ist Wasser. Man legt die zu reinigenden Otoplastiken in ein Schälchen oder eine Tasse mit kaltem oder lauwarmem Wasser und gibt eine Reinigungstablette hinzu.

Die pulverförmig verpresste Zitronensäure löst sich und erzeugt mit dem Backsoda den Sprudeleffekt. Die Waschsubstanzen Waschsoda und Sodium Lauryl Sulfoacetate lösen durch die Sprudelblasen den anhaftenden und vom Wasser angelösten Schmutz. Das Sodium Lauryl Sulfate soll den gelösten Schmutz im Wasser binden. Der eingesetzte Weichmacher soll die Oberfläche der Otoplastiken geschmeidig halten und schützen. Der blaue Farbstoff, sowie das Geruchsaroma dienen nur dazu, dem Anwender ein schöneres Erlebnis beim Betrachten der Tabletten und beim Riechen an der gelösten Substanz zu verschaffen.
Der Einsatz von Sorbitol als Süßungsmittel ergibt für die Reinigung von Otoplastiken keinen Sinn, denn man nimmt diese ja nicht in den Mund.

Kann man die Tabletten auch für Gebisse nehmen und funktioniert das umgekehrt auch?

Gebissreiniger enthalten oft Peroxid, eine Substanz die bleicht und aufhellt. Das sollte nicht auf Otoplastiken einwirken, da diese sich dann unangenehm verfärben könnten. Es gibt aber auch Gebissreiniger ohne Peroxid. Theoretisch könnte man diese auch zum Reinigen der Otoplastiken verwenden.
In Reinigungstabletten, die aufgebaut sind, wie die oben beschriebenen Tabs, könnte man auch als Gebissreiniger verwenden.
Wir empfehlen aber, bei den korrekten für den jeweiligen Gebrauch vorgesehenen Tabs zu bleiben.

Lesen Sie auch:
https://hoergeraete-info.net/hoergeraet-rauscht-im-falschen-ohr/

Hörgeräte

Letzte Aktualisierung am 6.12.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Bildquellen

  • reinigungstabletten: Peter Wilhelm

Hinweis


In „Fragen an die Redaktion“ finden Sie unsere Antworten auf Fragen von Leserinnen und Lesern. Diese Fragen sind Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also bei den Fragen um redaktionell meist nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Fragen Dritter. Für die Fragen sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen.


(si)





Über uns







Peter Wilhelm Hörgeräte-Experte
Links:
   Hörgeräte Edingen-Neckarhausen