Knochenleitungshörgerät

Hörgeräte: Knochenleitungshörgerät

Knochenleitungshörgeräte Bei besonderen Erkrankungen des Ohres wird auf Knochenleitungshörsysteme zurückgegriffen. Dabei wird der Schall nicht über die Luft im Gehörgang übertragen, sondern über den Knochen zum Innenohr geleitet. Anwendungsfälle sind

Hörgeräte: Hörbrille

Bei einer Hörbrille ist das Hörgerät in den hinteren Teil eines Brillenbügels integriert. Es kann auch sein, dass am Bügel einer Brille ein Hörgerät montiert ist. Hörbrillen waren lange Zeit

Hörgeräte: Taschenhörgeräte

Taschenhörgeräte Die Taschenhörgeräte sind wohl die erste Bauform elektronischer Hörverstärker. Wir kennen Sie alle aus alten, meist schwarzweißen Filmen. Das Hauptgerät in der Größe eines kleinen Transistorradios wurde in der

Ärger mit dem Hörakustiker

Hörgeräte: Im-Ohr-Gerät ITE ITC CIC IIC IDO

Im-Ohr-Geräte Diese Art von Hörgerät wird komplett „im Ohr“ getragen (in dem Ohr = IdO). Die Elektronik ist standartisiert und extrem klein. So gibt es noch genügend Raum, damit der

Ex-Hörer

Ex-Hörer Hörgeräte – RIC

Ex-Hörer Geräte (auch Receiver-in-the-canal-Geräte oder RIC-Geräte) sehen genau so aus wie HdO-Geräte. Sie unterscheiden sich aber von diesen durch einen aus dem Gehäuse ausgelagerten (externen) Schallwandler (Lautsprecher/„Hörer“) am Ende einer

Pflege und Reinigung von Hörgeräten

Hörgeräte: Hinter dem Ohr Geräte HdO

Hinter-dem-Ohr-Geräte Hinter-dem-Ohr-Geräte (abgekürzt HdO) sind heutzutage die am meisten verwendete Art von Hörgeräten. Sie haben eine Gehäuseform, mit der das Gerät von oben hinter die Ohrmuschel aufgesetzt werden kann. Der






Über uns