WS Audiology: Die Fusion von Sivantos und Widex

Der ehemalige Chef von ProSiebenSat.1 Thomas Ebeling ist seit gestern (Freitag, 1. März 2019) Verwaltungsratschef des neuen Hörgerätekonzerns WS Audiology.
WS Audiology war aus dem Zusammenschluß von Sivantos und Widex entstanden.
Schon 2017 war Ebeling bei ProSiebenSat.1 ausgeschieden. Er 2018 zu EQT gewechselt. EQT ist heute der Mehrheitseigentümer von WS Audiology. Deshalb war der frühere Medienmacher dann auch schon Verwaltungsratschef bei Sivantos gewesen. Sivantos ist ja bekanntlich aus der ehemaligen Hörgerätesparte von Siemens hervorgegangen.

Das Handelsblatt berichtet dazu:

Geführt wird das neue Unternehmen vom bisherigen Widex-Chef Jörgen Jensen, Sivantos-Finanzchef Wolfgang Ollig übernimmt die gleiche Funktion bei WS Audiology. Sivantos-Vorstandschef Ignacio Martinez wechselt in den Verwaltungsrat.
EQT und die Widex-Eigentümerfamilien Töpholm und Westermann wollen mit der Fusion den Hörgeräte-Marktführern Sonova und William Demant besser Paroli bieten. Das Unternehmen kommt auf 1,7 Milliarden Euro Umsatz und 10.000 Mitarbeiter, davon rund 1000 in Deutschland. Zu einem möglichen Stellenabbau wollte sich Jensen am Freitag nicht äußern. WS Technology wird mit rund sieben Milliarden Euro bewertet, EQT hält 53 Prozent der Anteile.

Mehr dazu lesen Sie hier im Handelsblatt



Anzeige


Bild: By Michael Movchin – Own work, CC BY-SA 3.0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lesen Sie auch

Widex Unique 110 – Test

Sehr gefreut habe ich mich, dass uns ein Paar Hörgeräte der Firma Widex zur Verf…